Weiterempfehlen Drucken

Fühlen, Sehen, Kippen

Der simulierte Banknotentest
 

So landet der Selfmailer im Briefkasten.

Am zweiten Mai ist es soweit. Dann beginnt die Europäische Zentralbank (EZB), die zweite Euro-Banknotenserie einzuführen – die sogenannte Europa-Serie. Den Anfang macht der Fünfeuroschein, der noch fälschungssicherer sein soll als sein Vorgänger. Um die Öffentlichkeit an die neuen Scheine zu gewöhnen, hat die EZB eine Infokampagne entwickeln lassen, die auch mit raffinierter Druckveredelung spielt.

 
 

Fühlen, sehen, kippen – die kleine Karte passt ins Portemonnaie.

332 Millionen Menschen in 17 Mitgliedstaaten verwenden den Euro. Jetzt soll eine neue Banknotenserie in Umlauf kommen. Das Ziel: Fälscher möglichst außen vor halten. Im ersten Halbjahr 2012 wurden laut EZB immerhin insgesamt 251.000 gefälschte Euro-Banknoten aus dem Verkehr gezogen. Verglichen mit der Anzahl echter Eurogeldscheine, die im Umlauf sind – 2012 durchschnittlich 14,6 Milliarden – sei der Anteil der Fälschungen aber nach wie vor sehr gering.

 
 

Der aufgeklappte Selfmailer mit eingeklebter Karte.

Offenbar wollen die Banker in Zeiten der Eurokrise dennoch vorbeugen. So gibt es allein für die neuen Fünfeuroscheine vier neue Sicherheitsmerkmale: ein fühlbares Relief auf der Vorderseite, das Eurosymbol auf dem Sicherheitsfaden, ein Hologramm mit dem Porträt von der Sagengestalt Europa und die sogenannte Smaragdzahl. Alle Sicherheitsmerkmale lassen sich leicht erkennen, wenn man den Geldschein befühlt, betrachtet und nach leichtem Kippen nochmals genau ankuckt.

Um all diejenigen zu informieren, die mit Banknoten täglich umgehen, verschickt die EZB nun im Rahmen einer crossmedialen Infokampagne den Selfmailer „Wissenswertes zur neuen 5-€-Banknote“. Ein Infofaltblatt, das über alles Wichtige informiert. Als besonderer Gag ist eine Art Kreditkarte eingeklebt – mit aufgedrucktem Wackelbild beziehungsweise Lentikularbild. Damit lässt sich quasi simulieren, wie man die Sicherheitsmerkmale am Originalschein testen kann. Wie beschrieben: mit Fühlen, Sehen, Kippen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Einträge

Voll funktionsfähig

Lautsprecher aus dem Drucker

Wenn 3-D-Druck auf gedruckte Elektronik trifft ... dann werden auch komplexe Produkte möglich. Wie der Lautsprecher, den gerade zwei Doktoranden mit ihrem Professor an der Cornell University im Bundesstaat New York realisiert haben.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...