Weiterempfehlen Drucken

Gut gehockt ist schon gelesen

Zeitung zur Zweitverwertung

Von der Stapelware zum Sitzmöbel

Sammeln, stapeln, setzen heißt es beim neuen Sitzmöbel Hockenheimer. Vor allem Abonnenten von Zeitungen und Zeitschriften kommen schnell in den Genuss des originellen Hockers.

Abonnenten von Zeitungen und Magazinen lieben meist den Duft von frischer Druckerschwärze und das leise Rascheln von Papier während des Lesens. Aber nach dem Genuss der Lektüre stellt sich die Frage: Wohin damit? Ab in die Tonne oder ins Regal?

Auch für Magazine geeignet

Eine charmante Lösung ist vielleicht der sogenannte Hockenheimer: „ein nachhaltiges und individuelles Möbelstück  – mit Abovorteil!“ Mit einer Länge von über 40 Zentimetern und einer Tiefe von 30 Zentimetern passen Zeitungen und Magazine genau auf das Hockergestell aus Birkenholz. Darauf werden sie mit Lederbändern und einem handgefertigten Sitzkissen verschnürt.

Bereit für Zeitungen oder Zeitschriften

Hersteller ist das Designbüro Njustudio. Bestellen lässt sich das individuelle Möbelstück beispielsweise bei Connox. Dort kostet der Hockenheimer zum Beispiel 140,50 Euro.

Anzeige

Mehr zum Thema

19.01.2011
» Locker zum Hocker

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Einträge

Voll funktionsfähig

Lautsprecher aus dem Drucker

Wenn 3-D-Druck auf gedruckte Elektronik trifft ... dann werden auch komplexe Produkte möglich. Wie der Lautsprecher, den gerade zwei Doktoranden mit ihrem Professor an der Cornell University im Bundesstaat New York realisiert haben.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...