Weiterempfehlen Drucken

Heiße Hüllen

Die ernstfallerprobte Schutzverpackung
 

Ich war ein Feuerwehrschlauch!

Das Umfunktionieren von strapazierfähigem Material zu schicken Accessoires kennt man bereits von den Freitag-Taschen, die aus Lkw-Planen gefertigt sind. Nun kommen Feuerwehrschläuche zum Einsatz, um Smartphone & Co zu schützen.

 
 

Erhältlich in den Feuerwehrfarben Rot, Weiß und Schwarz

 
 

Im gleichen Design gibt es auch iPad-Hüllen.

Findige Recycler sind kreativ und machen aus Abfall neue Produkte. Wie das Kölner Kultlabel Feuerwear. Basismaterial für dessen Produkte sind gebrauchte Feuerwehrschläuche, die in Handarbeit zu Taschen und Accessoires umgearbeitet werden. Kennzeichen aller dieser Produkte: besonderes Design, Robustheit und Individualität.

Die neueste Kreation, die das Lifestylelabel soeben auf der internationalen Designmesse Blickfang in Stuttgart vorgestellt hat, ist die Smartphonehülle Mitch 3, passend fürs Samsung Galaxy S3. Wie alle Feuerwear-Produkte ist jede dieser „heißen Hüllen“ ein Unikat. Denn jeder verwendete Schlauch hat seine eigene Geschichte: durch die verschiedene Aufdrucke wie DIN-Normen, Prüfnummer, Schlauchlänge, Einsatzort oder durch die Gebrauchsspuren von diversen Einsätzen.

Die Smartphonehülle Mitch 3 ist in den Schlauchfarben Rot, Weiß und Schwarz erhältlich und kostet bei ausgewählten Händlern sowie im Onlineshop von Feuerwear 39 Euro.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Einträge

Voll funktionsfähig

Lautsprecher aus dem Drucker

Wenn 3-D-Druck auf gedruckte Elektronik trifft ... dann werden auch komplexe Produkte möglich. Wie der Lautsprecher, den gerade zwei Doktoranden mit ihrem Professor an der Cornell University im Bundesstaat New York realisiert haben.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Das Sommerloch...

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...