Weiterempfehlen Drucken

Hübsches für die Kaffeetafel

Online goes wieder einmal Print
 

Zum Anbeißen: das Cover des neuen Zeitschriftentitels

Dass Zeitschriften auch heute noch erfolreich Leser finden, beweist die „Landlust“-Idee. Seit Mai gibt es nun einen Kandidaten, der ähnlich gut ankommen könnte: Der Print gewordene Blog „Sweet Paul“ – ein sogenanntes Coffeetable-Magazin.

„Kennst du Paul?“ So warb kürzlich eine Kampagne mit Anzeigen, Onlinebannern und Edgar-Cards.Für alle, die ihn noch nicht kennen, besteht jetzt die Chance, das am Kiosk nachzuholen. Denn seit Ende Mai erscheint „Sweet Paul – das Food- und Stylemagazin“ als gedruckte Version des gleichnamigen E-Magazins. Herausgeber ist das Medienhaus Falkemedia, das mit „Landgenuss“ ebenfalls einen „Landlust“-Klon im Rennen hat.

 
 

Die Kampagne zum Magazinlaunch

Und Paul (Lowe), norwegischer „Foodstylist“ und Blogger“ ist der Erfinder von „Sweet Paul“. Mit seinem Blog „verzückt er“ laut Verlag seine Fans von New York aus „mit den tollsten Ideen und Kreationen“ – mit Bastelideen und Kochrezepten.

Sweet Paul live

Die Erstausgabe erschien zum Copypreis von 5,90 Euro in einer Auflage von 40.000 Exemplaren. Nach Angaben des Verlags war bereits nach zehn Werktagen die Hälfte der Hefte verkauft. Wer weiß, vielleicht schafft es Print, dass noch mehr Paul kennenlernen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Einträge

Voll funktionsfähig

Lautsprecher aus dem Drucker

Wenn 3-D-Druck auf gedruckte Elektronik trifft ... dann werden auch komplexe Produkte möglich. Wie der Lautsprecher, den gerade zwei Doktoranden mit ihrem Professor an der Cornell University im Bundesstaat New York realisiert haben.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Welches Trocknungsverfahren setzen Sie ein?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...