Weiterempfehlen Drucken

„Julias Kalender“

Für ganz persönliche Termine
 

Die Farbe des Umschlags ist frei wählbar.

Ein Praktikum beginnt, es geht für Monate auf Weltreise oder ein Haus soll gebaut werden – es gibt viele Anlässe, um wichtige Termine in einem eigens dafür gestalteten Notizkalender festzuhalten ...

 
 

Das Kalenderlayout gibt es in drei Varianten.

 
 

Ganz edel wird's mit einer Lederhülle.

... zum Beispiel in so einem, wie ihn Eins-wie-keins anbietet. Der Kunde kann ihn selbst verwenden oder als Geschenk an seine Lieben weitergeben. Die Laufzeit des Kalenders lässt sich frei wählen, wichtige Termine wie Geburtstage und persönliche Notizen wie Glückwünsche lassen sich darin eindrucken. Drei Kalenderlayouts sind möglich, die Farbe des Covers ist frei wählbar. Als Extras gibt es die Möglichkeit, „Zitate kluger Köpfe“ einzufügen Und wer will, kann das gedruckte Unikat sogar mit einer Lederhülle veredeln und diese mit Initialen prägen lassen.

So seien die Notizkalender echte Einzelstücke. „Nur wenige personalisierte Kalender erhält man wirklich als absolutes Unikat – eine Einzelanfertigung per Hand. Oft gibt es bei unseren Mitbewerbern Mindestabnahmemengen“, so Julia Höpfner, Geschäftsführerin von Eins-wie-keins. Den personalisierten Kalender gibt’s im DIN-A6 Format ab 48,95 Euro.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Einträge

Voll funktionsfähig

Lautsprecher aus dem Drucker

Wenn 3-D-Druck auf gedruckte Elektronik trifft ... dann werden auch komplexe Produkte möglich. Wie der Lautsprecher, den gerade zwei Doktoranden mit ihrem Professor an der Cornell University im Bundesstaat New York realisiert haben.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Das Sommerloch...

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...