Weiterempfehlen Drucken

Latte al arte

Personalisierter Milchschaum
 

Lecker: das eigene Foto schlürfen

Kaffeespezialitäten wie Cappuccino oder Latte Macchiato gibt es inzwischen fast überall – selbst bei großen Fastfoodketten. Um sich gegen die übermächtige Konkurrenz abzugrenzen, setzt jetzt angeblich ein kleiner Mitbewerber in Taiwan einen 3D-Drucker und Social Media ein.

 
 

Vielleicht etwas für einen Facebook-Fotowettbewerb?

Das Bild im Bild im Bild: Flitterwochen mit Latte al arte

Let’s Café ist offenbar eine Kaffeekette in Taiwan, die mit rund 2000 Shop-in-Shop-Filialen in den Geschäften des Einzelhändlers Family Mart zu Hause ist. Hierzulande ist die Kette unbekannt. Um sich gegen die Konkurrenz, die eigene Kaffeehäuser betreibt, abzusetzen, offeriert Let’s Café nun seinen Kunden eine pfiffige Idee – wenn man dem Youtube-Video glauben darf.

So können sich die Kaffeekunden angeblich ihre Latte Macchiato mit dem eigenen Porträtfoto oder einem anderen Motiv verschönern lassen. Dazu müssen sie nur mit dem Smartphone ein Bild knipsen und dieses an die Kaffeemaschine senden. Der dort eingebaute 3D-Drucker „druckt“ das individuelle Foto aus Schokopulver auf den Milchschaum. Anbieter solcher 3D-Drucker ist übrigens Onlatte, ein Unternehmen in Boston (USA).

Ob wahre Geschichte oder nicht – jedenfalls schlägt das Youtube-Video dazu bereits wahre Wellen im World Wide Web. Sei es, dass die Medien über den Marketing-Gag berichten, oder dass Fotos mit Latte Art in Social Media kursieren. Jedenfalls hat’s Let’s Café geschafft, mit relativ geringem Aufwand weltweit wahrgenommen zu werden und in diesem Punkt den harten Konkurrenten Starbucks auszustechen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Einträge

Voll funktionsfähig

Lautsprecher aus dem Drucker

Wenn 3-D-Druck auf gedruckte Elektronik trifft ... dann werden auch komplexe Produkte möglich. Wie der Lautsprecher, den gerade zwei Doktoranden mit ihrem Professor an der Cornell University im Bundesstaat New York realisiert haben.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...