Weiterempfehlen Drucken

Let’s go print!

Blättern statt scrollen
 

Ab 10. Oktober am Kiosk

Dass Digitales den Weg aufs Papier findet, zeugt von erfolgreichen Inhalten. Ein weiteres gutes Beispiel dafür ist die Onlineplattform Chefkoch.de. Ab 10. Oktober wird das  Magazin zur Internetcommunity am Kiosk ausliegen.

 
 

Fünf Rubriken soll es geben: Produkttipps, Saisonales, Regionales, Süßes und Rezepte für jeden Tag

Sie gilt als Europas größte Kochplattform mit über 220.000 Rezepten. Die Chefkoch.de-App hat kürzlich die Drei-Millionen-Download-Marke geknackt: „Exakt 3.008.591 Mal wurde die App über den App-Store und Google Play auf mobile Endgeräte geladen. Gleichzeitig schafft die App ein hohes User-Involvement. So nutzten allein im Monat September über eine Million Menschen die App. Oder anders ausgedrückt: Jeder dritte User, der die Chefkoch.de-App heruntergeladen hat, verwendete diese auch in den letzten
30 Tagen.“

 
 

Eine Contentbasis, drei Kanäle

Das meldete jetzt die Pixelhouse GmbH, Betreiberin der Plattform und eine hundertprozentige Tochter von Gruner + Jahr. Kein Wunder, dass man weiter auf der Erfolgswelle reiten und dafür weitere Medienkanäle öffnen will. So soll bereits am 10. Oktober die erste Ausgabe von „Chefkoch“ erscheinen – „das neue Food-Magazin von Gruner + Jahr“, das auf der Onlineplattform Chefkoch.de basiert. Für jede Ausgabe sollen die beliebtesten und am besten bewerteten Rezepte der Hobbyköche-Community ausgewählt und von Profis nachgekocht werden – mit einem entsprechenden Foto-Shooting.

Das „Chefkoch Magazin“ soll mit einer Auflage von 300.000 Exemplaren starten, circa 100 Seiten haben und zwei Euro kosten. Dieses Jahr sollen zwei Ausgaben erscheinen, ab 2014 soll es zehn pro Jahr geben. 

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Einträge

Voll funktionsfähig

Lautsprecher aus dem Drucker

Wenn 3-D-Druck auf gedruckte Elektronik trifft ... dann werden auch komplexe Produkte möglich. Wie der Lautsprecher, den gerade zwei Doktoranden mit ihrem Professor an der Cornell University im Bundesstaat New York realisiert haben.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...