Weiterempfehlen Drucken

Mensch oder Maschine?

Ein Buch-Objekt zwischen den Welten
 

Übers Cover kommt der Leser zum Film.

Nachbildungen der Schöpfung faszinieren die Menschheit bereits seit der Pharaonenzeit. Sei es in Form von Automaten, Robotern oder auch von künstlichen Prothesen. Ein Buch von Arnoldsche Art Publishers widmet sich dem Thema nun auf entsprechende Art und Weise.

Ob R2-D2  und C-3PO aus „Star Wars“ oder Data aus „Star Trek“ – das Kino hat es geschafft, dass wir Roboter ins Herz geschlossen haben. Das war nicht immer so: Künstliche Menschen haben Erfinder und Künstler wie Leonardo da Vinci zwar immer schon fasziniert – sind sie doch eine Nachbildung der Schöpfung – aber gleichzeitig waren sie stets etwas unheimlich und schürten Ängste. Etwa in Fritz Langs Filmklassiker „Metropolis“ in Gestalt der Menschmaschine Maria. Heutzutage setzen Industrie und Forschung die Roboter ganz selbstverständlich ein: zum Bau von Autos, für Einsätze auf dem Mars oder an verseuchten Orten wie Fukushima. Die Nachbauten menschlicher Bewegung dienen auch bei Prothesen einem guten Zweck.

Die Faszination an der Mensch-Maschine hat nun die Autoren Axel Thallemer und Martin Danzer zu einem „Buch-Objekt“ bewogen, dass sich mit dem Thema beschäftigt und es gleichzeitig veranschaulicht. Beide sind Professoren für industrielles Design. Anhand einer Bildergeschichte zeigt das Buch, wie ein Roboterarm durch die Analyse bestehender Lösungen und aus natürlichen Vorbildern entsteht – sowohl in gedruckten Darstellungen als auch in bewegten Bildern, die sich der Leser über den QR-Code auf dem Cover erschließen kann. Das Buch im Format 24,5 auf 22,5 Zentimeter, das bei Arnoldsche Art Publishers erschienen ist, kostet 39,80 Euro. Es hat 120 Seiten mit 120 Farbabbildungen im Siebdruck auf Steinpapier und eine japanische Bindung. Einen Eindruck vermittelt das Video „Air Arm“:

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Einträge

Voll funktionsfähig

Lautsprecher aus dem Drucker

Wenn 3-D-Druck auf gedruckte Elektronik trifft ... dann werden auch komplexe Produkte möglich. Wie der Lautsprecher, den gerade zwei Doktoranden mit ihrem Professor an der Cornell University im Bundesstaat New York realisiert haben.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...