Weiterempfehlen Drucken

Schiet di wat per App!

Schnittstelle von Print zu Print

Nicht nur Kalender, sondern auch Fotoband

Der Jahreswechsel steht bald an. Zeit für innovative Kalender. Das „Hamburger Abendblatt“ bewirbt seinen norddeutschen Schimpfkalender zum Beispiel via Plakat und kostenfreier U-snap-App.

Quizfrage: Was ist ein Blaffer? Oder was zeichnet die gemeine Kniep-oors aus? Oder was meint der Platt snackende, wenn er „Klei mi ann Mors“ sagt.

Wat man in Hamburch sacht, erklärt der Schimpfkalender

 

Diese Fragen beantwortet nun endlich der – laut dem herausgebendem „Hamburger Abendblatt“ – „erste norddeutsche Schimpfkalender“. Der viel versprechende Titel: „Schiet di wat! 2012“.Aber noch eine Besonderheit zeichnet das originelle Druckwerk aus: Der ansprechende Fotoband wird mit der Plakatkampagne „In Hamburg sacht man“ beworben. Die Tageszeitung der Hansestadt belegt ab heute 500 City Light Poster und 50 City Light Boards des Plakatvermarkters Wall Decaux  mit Werbemotiven, die Kempertrautmann entwickelt hat.

Der Gag dabei: Wer die U-snap-App von Wall Decaux auf sein Smartphone lädt und damit das Motiv fotografiert, erhält im Online-Shop des „Hamburger Abendblatts“ einen Rabatt von fünf Euro für den Schimpfkalender. Der kostet regulär 17,95 Euro.

Die Schnittstelle von Print zu Print: U snap

Und hier die Auflösung zur Quizfrage: Ein „Blaffer“ ist laut „Hamburger Abendblatt“ eigentlich ein großer Hund, aber als Schimpfwort ein „vorlauter Prahlhans“. Die „Kniep-oors“ wird wörtlich mit „Kneifarsch“ übersetzt und bezeichnet eine miserable Köchin und „Klei mi ann Mors“ geht in die Richtung des Götz-von-Berlichingen-Zitats, wobei das Verb in diesem Falle ein „Kratzen“ sein soll.

Anzeige

Mehr zum Thema

02.11.2011
» Vom Plakat zur Probefahrt

24.10.2011
» Shoppen am Plakat

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Einträge

Voll funktionsfähig

Lautsprecher aus dem Drucker

Wenn 3-D-Druck auf gedruckte Elektronik trifft ... dann werden auch komplexe Produkte möglich. Wie der Lautsprecher, den gerade zwei Doktoranden mit ihrem Professor an der Cornell University im Bundesstaat New York realisiert haben.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...