Weiterempfehlen Drucken

Sehen, fühlen, zubereiten

Das Kochbuch zum Lesen und Tasten

„Trust in Taste" – Traue deinen Sinnen ist das Motto des Kochbuchs für Blinde und Sehende.

Kochen ist ein sinnliches Erlebnis. Auch oder gerade für Menschen, die ihre Sehkraft verloren haben. Der Justina-Verlag bringt ein Kochbuch heraus, das Blinde und Sehende gleichermaßen nutzen können.

Kochen kann doch jeder ... Aber wie merkt ein blinder Hobbykoch, ob das Fleisch schon gar ist? Und wie sind Speisen zu würzen, wenn man nicht sieht, wie viel Salz man nimmt? Was für die meisten Menschen selbstverständlich ist, wird für blinde Menschen zur Herausforderung. Sie müssen sich auf all ihre anderen Sinne konzentrieren: Fühlt sich das Obst knackig an, riecht das Fleisch frisch, hört sich das Öl in der Pfanne so an, als ob es schon heiß wäre? Nicht zu vergessen: Die meisten Kochbücher sind für Sehende gedacht.

Dabei gibt es allein in Deutschland über eine Million blinde und sehbehinderte Menschen. An sie, ihre Familien, Freunde und Kollegen wendet sich das neue multimediale Kochbuch „Trust in Taste - Kochbuch für Blinde und Sehende“, das gerade im Justina-Verlag erschienen ist. Autor ist Michael Hoffmann, der vom Magazin „Feinschmecker“ zum Koch des Jahres 2010 gekürt wurde. Der Berliner Sternekoch hat gemeinsam mit Betroffenen Rezepte entwickelt, „die blinden und sehenden Feinschmeckern eine neue Genusswelt offenbaren – für Blinde und Sehende gleichermaßen ein kulinarisches Ereignis“.

Die Braille-Schrift ist auf die Fotos geprägt.

Neue Wege gingen die Herausgeber auch bei der Gestaltung und Produktion des großformatigen Buchs. Die Rezepte sind für den sehenden Leser in Schwarzschrift abgedruckt und in Blindenkurzschrift auf die Food-Fotografien der jeweiligen Rezepte geprägt. Auf dem Cover und auf dem Schuber hat die Achilles-Tochtergesellschaft Gerscher Siebdruck die Blindenschrift per Siebdruck aufgetragen, da der Buchdeckel und die Hülle für das sonst übliche Prägen zu dick waren. Die 262 Innenseiten sind dagegen geprägt und durchgehend zellophaniert, damit das Papier durch die Prägung nicht bricht. So sind auch alle Seiten abwaschbar, was bei einem Kochbuch für alle Benutzer praktisch ist. Laut der Zentralbücherei für Blinde in Leipzig sei das Gesamtergebnis eine ausgezeichnet lesbare Braille-Schrift.

Zum gedruckten Buch kommt ein Hörbuch mit eigens komponierten Koch-Musikstücken und vorgelesenen Rezepten. Die beiden Bände im Schuber  kosten samt CD 125 Euro.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Einträge

Voll funktionsfähig

Lautsprecher aus dem Drucker

Wenn 3-D-Druck auf gedruckte Elektronik trifft ... dann werden auch komplexe Produkte möglich. Wie der Lautsprecher, den gerade zwei Doktoranden mit ihrem Professor an der Cornell University im Bundesstaat New York realisiert haben.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...