Weiterempfehlen Drucken

Weiteres Weihnachtsfeeling

Der individuelle 3D-Adventskalender
 

Der Bär darf eigentlich erst am 24. zum Vorschein kommen.

Was früher flach wie eine Flunder und höchstens mit Glitzer veredelt war, gibt’s heute in vielen Varianten. Adventskalender werden immer ausgefallener. Inzwischen gibt es ihn auch als Fotowürfel, der sich mit eigenen Motiven bestücken lässt.

Nicht mehr lange und es brennt die erste Kerze am Adventskranz. Einen Tag davor dürfen wir schon das erste Türchen im Adventskalenders öffnen. Wer weiß, vielleicht wird’s dieses Jahr der Fotowürfel, den Fotokasten mit einem Lindt-Bären (für den 24. Dezember) gefüllt hat?

 
 

Türchen auf jeder Seite

Das 3D-Format des vorweihnachtlichen Druckprodukts ist aber nicht der wichtigste Clou daran. Vielmehr sind das die Motive, die sich hinter den 23 Türchen auf den Seiten des Würfels (der eigentlich ein Quader ist) verbergen: Fotos, die der Besteller aus seinen eigenen digitalen Alben hochladen kann.

So wird der Adventskalender zum individuellen Printprodukt, das sich auch gut als ganz persönliches Geschenk eignet. Der Adventskalender-Fotowürfel hat die Maße 10,5 x 10,5 x 13,8 Zentimeter und kostet im Onlineshop von Fotokasten 17,99 Euro zuzüglich Versand und Verpackung. Angeblich gibt’s ihn nur, solange der Vorrat reicht.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Einträge

Voll funktionsfähig

Lautsprecher aus dem Drucker

Wenn 3-D-Druck auf gedruckte Elektronik trifft ... dann werden auch komplexe Produkte möglich. Wie der Lautsprecher, den gerade zwei Doktoranden mit ihrem Professor an der Cornell University im Bundesstaat New York realisiert haben.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...