Weiterempfehlen Drucken

Werben im Weltall

QR-Code fürs Dach

Das Dach als Werbefläche

Die Codes, die gedruckte Inhalte ins Internet weiterführen, kennt inzwischen jeder. Neu ist, dass sie demnächst vielleicht aus dem Flugzeug zu sehen sein werden.

Inzwischen gibt es sie auf Plakaten, Anzeigenseiten oder T-Shirts. Aufgedruckte QR-Codes, die via Handy oder Smartphone ins Internet verlinken. Der Nutzer kann dort weiterführende Informationen finden, Videos angucken oder gleich shoppen gehen.

Neu ist, dass wir die Codes vermutlich bald von hoch droben sehen können. Unter dem Namen Blue Marble will die US-amerikanische Firma Philipps & Co. eine neue Werbeplattform vermarkten: Dächer, die als Werbeflächen dienen, indem auf ihnen riesige QR-Codes installiert werden.

Nur für Überflieger sichtbar: QR-Codes auf Dächern

Die Codes sollen dann von Flugzeugen und Satelliten aus sichtbar sein und beispielsweise auch bei Google Maps auftauchen. Die Macher des neuartigen Marketinginstruments wollen damit die zunehmende Popularität von Luftbildern ausnutzen. Problematisch sei derzeit noch, dass es lange dauern kann, bis die QR-Codes tatsächlich bei diversen Internetdiensten erscheinen. Der Grund: Die Luftaufnahmen werden selten aktualisiert.

Derzeit funktioniere die Handy-App nur, wenn die Luftaufnahme auf dem Computer zu finden ist. Künftig soll es aber möglich sein, direkt von der Smartphone-Navigation aus die Codes zu scannen. Einmal gescannt führt das QR-Bild zu beliebig veränderbaren Zusatzinformationen im Netz. Einige Unternehmen sollen die spacigen Werbeflächen bereits testen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Einträge

Voll funktionsfähig

Lautsprecher aus dem Drucker

Wenn 3-D-Druck auf gedruckte Elektronik trifft ... dann werden auch komplexe Produkte möglich. Wie der Lautsprecher, den gerade zwei Doktoranden mit ihrem Professor an der Cornell University im Bundesstaat New York realisiert haben.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...