Weiterempfehlen Drucken

Wiederentdeckt

Das Taschen-Buch
 

Das neu entwickelte Sackbuch von Jens König (Quelle: „Mitteldeutsche Zeitung“)

Einst trugen sie Mönche, Kaufleute und adlige Damen: Beutel- oder Sackbücher waren im ausgehenden Mittelalter sofort bei der Hand und praktisch auf Reisen. Jetzt will sie ein Buchbinder aus Sachsen-Anhalt als Notizbücher wiederbeleben.

„Mit ein wenig Glück könnten sie der Verkaufsschlager der Saison werden – die von Jens König wieder entdeckten Sackbücher“ – so kürzlich die „Mitteldeutsche Zeitung“.

Dabei handelt es sich ursprünglich um Bücher, über deren Ledereinband ein zweiter Bezug gelegt wurde, der über den Unterschnitt herausragt. So kam eine Beutelform zustande, ein Sack, der sich per Schlaufe etwa am Gürtel tragen ließ. Laut Wikipedia waren die Beutelbücher im 14. Jahrhundert sehr gebräuchlich. Sie dienten meist als Breviere, Gebet- oder Liederbücher und Almanache.

Das Taschen-Buch für Mönche (Quelle: Wikipedia)

König leitet laut „Mitteldeutscher Zeitung“ die Buchbinderei der Lebenshilfe im Mansfelder Land in Eisleben. Mit den Sackbüchern will er nun angeblich in Produktion gehen. „Es würde das bestehende Sortiment aus Notiz-, Tage- und Minibüchern ergänzen, das König auf Märkten anbietet.“

Beutelbücher der Buchbinderei Müller

Neben Jens König mit seiner Buchbinderei der Lebenshilfe Mansfelder Land in Eisleben  gibt es allerdings bereits andere Anbieter: So offerieren die Buchbinderei Müller oder die Buchbindewerkstatt von Charlotte Körner ebenfalls Beutelbücher an.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Einträge

Voll funktionsfähig

Lautsprecher aus dem Drucker

Wenn 3-D-Druck auf gedruckte Elektronik trifft ... dann werden auch komplexe Produkte möglich. Wie der Lautsprecher, den gerade zwei Doktoranden mit ihrem Professor an der Cornell University im Bundesstaat New York realisiert haben.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...