Weiterempfehlen Drucken

Willkommen in der Welt der Bücher!

Ein altes Medium neu entdecken

Was ist BOOK? Bio Optically Organiced Knowledge!

Morgen öffnet die Leipziger Buchmesse für vier Tage ihre Pforten. Steigende Ausstellerzahlen zeigen: Die Lust am Buch ist ungebrochen – in jeder Form.

Preisfrage: Was ist Bio Optically Organiced Knowledge? Richtig: die Erklärung, die hinter der englischen Abkürzung „BOOK“ steckt. Um der hiesig diskutierten Leitkultur Genüge zu tun, könnte man auch sagen: „Biologisch-abbaubare Universell-einsetzbare Clevere Hightechnology“, kurz „BUCH“.

Wie das Prinzip BOOK funktioniert und dass es durchaus mit digitalen Medien mithalten kann, erklärt ein Video auf Youtube. Die neue Fachmesse digimedia, die Anfang April alte und neue Medienwelten verbinden will, hat es auf ihre Playlist „Looking Sideways“ gesetzt. Diese wiederum soll „Seitenblicke wagen“ und Visionen zum Thema „digitale Medien“ im Netz entdecken.

 

Wie nahe alte und neue Welten nebeneinander liegen, können die Besucher auch auf der Leipziger Buchmesse erleben – spätestens wenn sie deren neuen Auftritt bei Facebook oder auf der mobilen Website entdecken. Die „Messe der Herzen“ öffnet morgen offiziell ihre Pforten und feiert bereits zum 20. Mal ihr populäres Lesefest „Leipzig liest“. 2150 Aussteller aus 36 Ländern werden ihre Neuheiten auf der Messe präsenteren. Neben tausenden von „BOOKs“ wird auch Interessantes und Spannendes rund um dieses „gute alte“ Medium zu sehen sein.

Das Vier-Tage-Buch am Messestand aus Wabenpappe: Studenten der Fachhochschule Bielefeld probieren's aus.

So zeigen Studenten des Instituts für Buchgestaltung an der Fachhochschule Bielefeld, wie sie ein „Vier-Tage-Buch“ an ihrem Messestand aus Wabenpappe produzieren – von der Recherche bis zur abgeschlossenen Publikation.

Die Reemers Publishing Services GmbH stellt ihre neue Version der webbasierten Herstellungsplattform Reemers Remote Publishing RRP vor. Die Internet-Lösung verbindet  laut Anbieter durchgängig sämtliche Herstellungsprozesse für ein Buch – „von der Erfassung beim Autor über sämtliche Korrekturprozesse bis hin zur medienspezifischen Aufbereitung des Contents“.

Künftige Autoren will das Literaturportal Triboox.de ansprechen, das auf der Messe zum Autoren-Coaching einlädt. Pünktlich zur Buchmesse sei die Website der Community „umfangreich überarbeitet“ worden. Die Triboox GmbH & Co. KG bietet „interessierten Autoren einfache Möglichkeiten, ihre Bücher ohne aufwändige klassische Verlagsservices oder im Print-on-Demand-Verfahren zu drucken“.

Dass übrigens nicht nur Leipzig richtig gedruckte Bücher liest, meldet aktuell ausgerechnet  der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V., kurz BITKOM. Danach habe schon jeder dritte deutsche Internetnutzer Bücher im Internet gekauft. Das entspricht 17 Millionen Bundesbürgern. „Die große Auswahl und Verfügbarkeit rund um die Uhr machen Online-Buchläden interessant“, erklärt BITKOM-Präsident August-Wilhelm Scheer. Und: Online bestellte Bücher würden oft schon am Tag nach der Bestellung ausgeliefert. Schön, wenn sich die Welten treffen und zum Nutzen des Anwenders verbinden – ganz einfach BUCH!

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Einträge

Voll funktionsfähig

Lautsprecher aus dem Drucker

Wenn 3-D-Druck auf gedruckte Elektronik trifft ... dann werden auch komplexe Produkte möglich. Wie der Lautsprecher, den gerade zwei Doktoranden mit ihrem Professor an der Cornell University im Bundesstaat New York realisiert haben.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...