Weiterempfehlen Drucken

Cloud Computing: Chance für Mittelständler

Welche Rolle spielt die IT in Ihrem Unter­nehmen? Vermutlich eine immer wichtigere, denn als Druck- und Mediendienstleister steht man heute vor der Herausforderung, immer mehr Medienkanäle gleichzeitig zu bespielen und selbstverständlich auch übergreifende Services anzubieten. Deshalb wächst der Bedarf an moderner Informations- und Kommunikationstechnologie unaufhörlich. Und dies gilt gleichermaßen für Hardware, Software, Datenhaltung und die passende Infrastruktur.

Größere Betriebe leisten sich hierfür oft eigene IT-Abteilungen. Mittelständler, die sich so etwas nicht leisten können und auch gar nicht wüssten, wo sie dazu das Personal hernehmen sollen, greifen gern auf externe IT-Dienstleister vor Ort zurück. Und beide haben für ihre IT-Ressourcen sowohl die laufenden Hardwarekosten als auch initiale Investitionskosten (z.B. für Softwarelizenzen) zu tragen – mal abgesehen von den Kosten für Energie und Personal.

Beim Cloud Computing werden IT-Leistungen von Providern in Echtzeit über Datennetze (aus der „Wolke“) bereitgestellt, statt auf lokalen Rechnern. Die Unternehmens-IT samt Da­tenhaltung und Service findet standardisiert im Rechenzentrum des Cloud-Anbieters statt. Die Vorteile: Das nutzende Unternehmen zahlt nur die Leistung, die tatsächlich über das Netz ab­gerufen wird. Die oben angesprochenen Hardware-, Personal- und Energiekosten werden eingespart und der Betrieb kann sich verstärkt seinen Kernkompetenzen widmen.
Vor allem kleinere, mittelständische Unternehmen, die in ihren Investitionsmöglichkeiten be­schränkt sind, profitieren davon, und haben nun Zugang zu „mächtigeren“ Ressourcen.
Das ermöglicht ihnen die Umsetzung neuer Geschäftsprozesse, die sonst finanziell gar nicht machbar wären.

Nicht zuletzt aufgrund dieser Vorzüge ist Cloud Computing derzeit in aller Munde. Auch auf der Cebit war es letzte Woche das Thema Nr. 1. Die Wachstums-raten für die Technologie liegen im hohen zweistelligen Bereich, bis 2015 soll der Cloud-Markt laut dem IT-Bundesverband Bitkom auf 13 Milliarden Euro Umsatz zulegen.
Allein die Sicherheitsaspekte sind es, die den Er­folg des neuen IT-Modells noch bremsen. Laut dem Fachmagazin Computerwoche gilt es hier für Cloud-Nutzer Folgendes zu beachten: Der Cloud-Anbieter sollte die Daten/Anwendungen in der EU, besser noch in Deutschland vorhalten (Datenschutz nach deutschem Recht!). Die Daten bleiben im Besitz des Kunden, der sie je­derzeit wieder exportieren können muss. Zudem sollte der Anbieter eine klare Konzeption seiner Sicherheitsarchitektur darlegen und ein sicheres Rechtemanagement anbieten können.

Herzlich, Ihr

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Kommentar

Innovationsmanagement kann nicht nebenher erfolgen

Insider-Kolumne von Bernd-Jürgen Matt aus DD2/2017

Wenn diese Ausgabe des DD erscheint hat das Jahr 2017 bereits Fahrt aufgenommen. Die Zeit zwischen den Jahren dient auch dazu, abseits alltäglicher Routinen zu bilanzieren und über Perspektiven für das eigene Unternehmen nachzudenken. Klar ist, dass erfolgversprechende Innovationen nicht durch plötzliche Eingebung entstehen, sie sind das Ergebnis systematischer, kontinuierlicher und harter Arbeit.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...