Weiterempfehlen Drucken

Wie attraktiv sind Sie als Arbeitgeber?

Der ideale Mitarbeiter ist motiviert, denkt mit und arbeitet aus eigener Initiative heraus. Er identifiziert sich mit dem Unternehmen und ist seinem Arbeitgeber gegenüber höchst loyal. Dass er fachlich bestens qualifiziert ist, steht außer Frage. Das ist in etwa die Quint­essenz dessen, was Google zum Suchbegriff „der ideale ­Mitarbeiter“ hergibt.

Von einer Belegschaft mit all diesen Eigenschaften träumen viele Unternehmer, nicht nur in der Druckindustrie. Die Realität sieht allerdings oft anders aus. Gute Leute sind rar, teuer und akut vom Aussterben bedroht. Die Firmen plagen Nachwuchssorgen. Es fehlt an geeigneten Bewerbern für offene Ausbildungsstellen und damit über kurz oder lang an qualifiziertem Fachpersonal.

Die Ursachen für den zurzeit viel zitierten Fachkräftemangel sind vielfältig und damit auch nicht so leicht aus der Welt zu schaffen. Da ist zum einen die demografische Entwicklung: Es gibt schlicht und ergreifend immer weniger Schulabgänger und damit potenzielle Bewerber. Zudem steigen die Anforderungen der Betriebe an das Personal: Die Aufgaben, die bewältigt werden müssen, sind komplexer geworden und lassen sich nur noch selten nach Schema F bewältigen. Heutige Mitarbeiter müssen kreativ, flexibel und zudem in der Lage sein, über den eigenen Tellerrand zu schauen. Und darüber hinaus leidet gerade die Druckindustrie an einem Imageproblem. Somit scheint der Fachkräftemangel die Branche vor ein nahezu unlösbares Dilemma zu stellen, denn wer gut aufgestellt sein will, braucht gute Leute.

"

Gute Leute sind rar, teuer und akut vom Aussterben bedroht.

"

Aber auch diese hoch qualifizierten Fachleute brauchen etwas: Nämlich Betriebe, die ihnen die Möglichkeit geben, ihre Fähigkeiten anzubringen und weiterzuentwickeln. Betriebe, die Leistung anerkennen und honorieren – was nicht zwingend monetär sein muss. Betriebe mit einem spannenden Aufgabenspektrum, einem guten Betriebsklima und einem renommierten Namen. Insofern lohnt es sich durchaus, dem Thema „Fachkräftemangel“ mit der Frage zu begegnen: Weshalb sollten sich die „idealen Mitarbeiter“ gerade bei uns bewerben? Wer darauf eindeutige Antworten geben kann, hat schon fast gewonnen.

Herzlich, Ihre

Erschienen in DD 22/2011

Bestellmöglichkeiten für Einzelhefte und Abos gibt es im print.de-Shop.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Kommentar

Auf dem Weg zur künstlichen Intelligenz in der Druckindustrie?

Insider-Kolumne von Dr. Anne König aus DD19/2017

Wie weit sind wir in unserer Branche eigentlich von Künstlicher Intelligenz (KI) entfernt? Diese Frage kam mir, als ich kürzlich maschinelles Sticken lernte: Für unser diesjähriges Gautschfest entwickelten Studierende ein Merchandising-Kit und wollten dazu auch Frotteehandtücher mit dem von ihnen entwickelten Logo versehen – ein Anlass, sich mit dem Thema zu beschäftigen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...