Weiterempfehlen Drucken

25 Jahre Braun Digitaldruck Ulm GmbH

Auf die Diabelichtung folgten Großformatdruck und Präsentationssysteme
 

Im Digitaldruck bedruckte Fototapete, hier zur Dekoration an einer Hotelzimmerwand.

Die Braun Digitaldruck Ulm GmbH hat sich seit der Firmengründung 1990 ständig weiterentwickelt und zunehmend spezialisiert. Im Jubiläumsjahr 2015 präsentiert sich Braun als Anbieter von Großformatdrucken und Präsentationssystemen. 

Motor der Unternehmensentwicklung ist der Gründer Joachim Braun (Bild). Der Diplomphysiker begann bereits in seiner Studienzeit mit der Entwicklung eines neuartigen Diabelichtungssystems. Mit dieser Technik ermöglichte er den Medizinern der Universität Ulm, ihre wissenschaftlichen Erkenntnisse in großformatigen Grafiken und Bildern einem breiten Publikum zu präsentieren. Nach dem Studium folgte Braun dem eingeschlagenen Weg und machte sich mit der Diabelichtung selbstständig. Nach und nach baute er seine Firma aus. Nach 25 Jahren hat sich „sein Projekt“ zu einem Unternehmen mit 22 Mitarbeitern und 3 Mio. Euro Jahresumsatz gemausert.

Heute werden bei Braun mit modernen Digitaldruckmaschinen Großformatdrucke und neuartige Präsentationssysteme produziert. Bedruckt werden beispielsweise textile Wandbespannungen, die Wohn-, Geschäfts- oder Verkaufsräume in stimmungsvolle Erlebniswelten verwandeln. In Kombination mit Tapeten und selbstklebenden Folien können Gestaltungen sogar von der Wand bis über die Fensterfläche laufen. Parallel dazu lassen sich starre Materialien wie Glas, Holz, Metallplatten, Steinplatten, Fliesen oder Spiegel mit demselben Design bedrucken, sodass eine einheitliche visuelle Darstellung auf der Basis eines durchgängigen Farbkonzepts entsteht. 

Mit dem digitalen Großformatdruck tritt die Innenraumgestaltung für Hotelplaner, Architekten, Bauherren und Geschäfts- oder Privatleute in eine neue Dimension ein, die Emotionen vermittelbar macht und eine nahezu grenzenlose Kreativität erlaubt. Als ein Beispiel für neuartige Präsentationslösungen sei hier der aufblasbare Messestand namens „Windscape“ genannt.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Bertelsmann: wieder rückläufige Druckgeschäfte

Insgesamt aber Rekordwerte bei operativem Ergebnis und Konzernergebnis – Gesamtumsatz blieb stabil
Bertelsmann

Der Bertelsmann-Konzern (Gütersloh) erzielte im Geschäftsjahr 2016 mit 17,0 Mrd. Euro nur knapp den gleichen Umsatz wie im vergangenen Jahr (17,1 Mrd. Euro). Das Operating EBITDA stieg hingegen um 3,3 Prozent auf 2,57 Mrd. Euro (Vorjahr: 2,49 Mrd. Euro). Auch das Konzernergebnis konnte erneut verbessert werden und errreichte mit 1,14 Mrd. Euro den höchsten Wert seit 2006 (Vorjahr: 1,11 Mrd. Euro). Die Printaktivitäten der Gruppe sind aber weiter rückläufig.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...