Weiterempfehlen Drucken

3M: Michael Schiffer Gruppe übernimmt europäisches Post-it-Werbemittelgeschäft

Rheinberger 200-Mitarbeiter-Unternehmen kooperiert seit 2009 mit der 3M Deutschland GmbH und ist für das Bedrucken und die Verarbeitung von Post-it-Produkten für die Werbemittelindustrie verantwortlich
 

Auch Post-it-Haftnotizen können in „HD“ produziert werden. Die Michael Schiffer Gruppe setzt Hybridraster (Cross-Modulation) ein. Während in den Lichtern und Schatten des Druckmotives der FM-Raster angewendet wird, kommt bei den Mitteltönen der AM-Raster zum Einsatz. Daraus resultiert eine hohe Detailschärfe.

Am 1. Mai 2013 hat die Michael Schiffer Gruppe das europäische Post-it-Werbemittelgeschäft von 3M übernommen. Als langjähriger Partner von 3M ist Michael Schiffer nun für die Herstellung und den Vertrieb des gesamten Post-it-Werbemittelsortiments in Europa verantwortlich.

Die Michael Schiffer Gruppe ist ein europaweit agierender Anbieter von Print-Lösungen für die Bereiche Organisation und Kommunikation. Gegründet im Jahr 1925, sieht sich das inhabergeführte Familienunternehmen mit rund 200 Mitarbeitern heute als ein Druck-Dienstleister für Kundenanforderungen im Bereich technisch anspruchsvoller und ausgefallener Printlösungen.

Bereits seit 2009 arbeitet Michael Schiffer mit der 3M Deutschland GmbH zusammen und ist für das Bedrucken und die Verarbeitung von Post-it-Produkten für die Werbemittelindustrie verantwortlich. Aus dieser Zusammenarbeit entwickelte sich das neue Geschäftsmodell, das 3M als Hersteller von Post-it-Materialien und Michael Schiffer als Druck- und Verarbeitungsexperten einbindet.

„Post-it“ ist Haftnotizmaterial. Durch geeigneten Klebstoff soll eine besonders gute Haftung auf den verschiedensten Untergründen geboten werden. Die Haftnotizen können leicht abgezogen und mehrfach wieder aufgeklebt werden.

Durch die Übernahme der Verantwortung von Herstellung und Vertrieb des gesamten Post-it-Werbemittelsortiments in Europa sollen schnellere Reaktionszeiten, eine größere Sortimentsbreite und noch mehr Flexibilität ermöglicht werden, so Geschäftsführer Michael Schiffer. Dazu wurde eigens für diesen Bereich die Firma „Michael Schiffer Promotion GmbH“ gegründet.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Neuer Tarifvertrag für Zeitarbeiter in der Druckindustrie

Einigung zwischen Zeitarbeits-Arbeitgeber­verbänden und Verdi erfolgte Ende September 2017

Die Zeitarbeits-Arbeitgeber­verbände und die Gewerkschaft Verdi haben sich Ende September 2017 auf einen neuen Zuschlagstarif­vertrag für Zeitarbeiter in der Druck­industrie geeinigt, meldet der Bundesverband Druck und Medien e.V. (BVDM). Gegenüber der vorherigen Fassung aus dem Jahr 2013 wurde eine zusätzliche Zuschlags­stufe vereinbart, die für Überlassungen von mehr als 15 Monaten gilt, heißt es weiter. Einen Leitfaden zum neuen Vertrag werde der BVDM den Mitgliedsunternehmen der Verbände Druck und Medien in Kürze zur Verfügung stellen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...