Weiterempfehlen Drucken

Adobe Systems gibt Rekord-Umsatz für das Geschäftsjahr 2003 bekannt

Gewinn im vierten Quartal wächst um 108 Prozent im Vorjahresvergleich

Adobe Systems hat im vierten Quartal 2003 (1. September bis 28. November) einen Umsatz von 358,6 Millionen US-Dollar erzielt. Im gleichen Quartal des Vorjahres erwirtschaftete das Unternehmen 294,7 Millionen US-Dollar, im dritten Quartal 2003 waren es 319,1 Millionen US-Dollar. Dies entspricht einem Wachstum von 22 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Der Proforma-Gewinn lag im vierten Quartal 2003 bei 83 Millionen US-Dollar beziehungsweise 0,34 US-Dollar je Aktie. Im gesamten Geschäftsjahr 2003 erreichte Adobe einen Rekordumsatz von 1,295 Milliarden US-Dollar, im Vorjahr setzte der Hersteller 1,165 Milliarden US-Dollar. Der Proforma-Jahresgewinn 2003 (ohne Restrukturierungsaufwand, Goodwill- und sonstige Abschreibungen) beträgt 275 Millionen US-Dollar (2002: 231,7 Millionen US-Dollar).
Der Gewinn im vierten Quartal 2003 beträgt 83,3 Millionen US-Dollar oder 0,34 US-Dollar pro Aktie. Im Vorjahresquartal lag der Gewinn bei 40,1 Millionen US-Dollar beziehungsweise bei 0,17 US-Dollar pro Aktie . Im dritten Quartal 2003 wurde ein Gewinn von 64,5 Millionen US-Dollar erwirtschaftet, pro Aktie waren es 0,27 US-Dollar. Im Jahresvergleich entspricht dies einem Gewinnwachstum von 108 Prozent. Für das gesamte Geschäftsjahr 2003 erzielte Adobe einen Gewinn von 266,3 Millionen US-Dollar (2002: 191,4 Millionen US-Dollar). Dies entspricht einer Zunahme von 39 Prozent. Der Gewinn pro Aktie für das Geschäftsjahr 2003 beträgt 1,10 US-Dollar.
Für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2004 erwartet das Unternehmen einen Umsatz zwischen 360 und 380 Millionen US-Dollar, eine Bruttorendite von zirka 93 Prozent und einen Proforma-Betriebsgewinn zwischen 31 und 32 Prozent. Für das gesamte Geschäftsjahr 2004 rechnet Adobe weiterhin mit einem Umsatz von 1,425 Milliarden US-Dollar und einem Proforma-Betriebsgewinn von zirka 30 Prozent. Im ersten Quartal 2004 plant das Unternehmen, zirka 21 Prozent des prognostizierten Umsatzes in Forschung und Entwicklung zu investieren, 31 bis 32 Prozent in Vertrieb und Marketing. Für Verwaltung und allgemeine Ausgaben sind etwa neun Prozent geplant.

Adobe Systems http://www.adobe.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Für NP Druck in St. Pölten wird ein Investor gesucht

NÖ Pressehaus hatte bereits 2014 seine Zeitungsdruckerei geschlossen
NP Druck

Keine Ruhe im österreichischen Rollenoffsetmarkt: Das Niederösterreichische Pressehaus in St. Pölten, einer der wenigen verbliebenen Akzidenz-Rollenoffsetdrucker Österreichs, sucht "schnellstmöglich" einen Investor für seinen Druckbereich "NP Druck". Dies berichtet die Tageszeitung "Der Standard". Den entsprechenden Beschluss begründe der Aufsichtsrat mit den "schwierigen Markt- aber auch Branchenverhältnissen", heißt es in dem Zeitungsbericht. Erst vor wenigen Monaten hatte die britische Walstead Group den österreichischen Druckereikonzern Leykam Let's Print AG übernommen, der den Markt in der Alpenrepublik dominiert.

» mehr

Das war die Drupa 2016

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2015 – Get together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Hat Ihr Drupa-Besuch im Nachhinein zu einer Investition geführt?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...