Weiterempfehlen Drucken

Adobe übernimmt Video-Werbeplattform-Anbieter Auditude

Den Wert von Videoinhalten von Medienunternehmen maximieren

Neu im Adobe-Portfolio: die Video-Werbe-
plattform Auditude.

Adobe Systems hat mit Auditude ein Privatunternehmen übernommen, das in den Bereichen Videowerbung sowie Vermarktungstechnologien für Verlage und Medienunternehmen eines der führenden ist. Die Akquisition versetzt Adobe in die Lage, eine durchgängige Plattform zur Erstellung, Verbreitung, Analyse und Monetarisierung digitaler Videoerlebnisse zu bieten. Daraus sollen sich vereinfachte Workflows, eine gesteigerte Kundenbindung und höhere Umsätze ergeben.

Adobe sei nun als einziger Anbieter dazu in der Lage, durchgängige Videolösungen anzubieten, die eine nahtlose Anbindung – von der Erstellung und Publikation bis zur Vermarktung und Optimierung von Videos – ermöglicht. So unterstütze man seine Kunden bei der Verbreitung hochwertiger Videoinhalte und Zuschauererlebnisse auf allen IP-basierten Geräten und beim Aufbau langfristiger Geschäftsmodelle.

Verlage und Medienunternehmen können also mit Auditude effizient TV-ähnliche, geräteübergreifende und Anzeigenkunden anziehende Werbekampagnen erstellen (durch die Unterstützung von Videowerbung und die Vermarktung über eine offene Plattform). Zu den Funktionen der Auditude-Plattform gehören:

  • einfache Integration in Content-Management-Systeme und andere Systeme für Videoschaffende
  • gute Targeting-Funktionen
  • flexible Werbeplatzierung und -produktangebote
  • intuitives Sales-Rechte-Management
  • Zugang zu und Kontrolle über die steigende Werbenachfrage
  • effiziente geräteübergreifende Workflows

Die Werbe-Serverplattform von Auditude ergänzt Adobes Video-Technologien wie den Adobe Flash Media Server 4.5 und Adobe Pass („TV-Everywhere“-Plattform). Die Kombination von Flash Media Server, Adobe Pass und Auditude bildet somit eine umfassende Lösung für Verlage, Rundfunkanstalten und Unternehmen. So müssten Videos beispielsweise künftig nur einmal kodiert werden, um Inhalte sicher und auf Abruf über alle Plattformen zu verbreiten und sie effizient zu vermarkten.
Zudem plant Adobe, Auditude in die Adobe Digital Marketing Suite einzubinden, die aus integrierten Analyse- und Optimierungslösungen besteht, die Informationen über den Kunden bündeln und auswerten. Mit der Suite lassen sich zum Beispiel die effektivsten Strategien zur Vermarktung und Bereitstellung von Inhalten sowie Anzeigenschaltungen identifizieren.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Viscom findet künftig parallel zur PSI-Messe in Düsseldorf statt

Erstmals im Januar 2019 – durch den Rhythmuswechsel gibt es im Herbst 2018 keine Viscom

Die Viscom, Fachmesse für visuelle Kommunikation, verabschiedet sich sowohl vom jährlichen Ortswechsel zwischen Frankfurt/Main und Düsseldorf sowie vom Veranstaltungszeitraum Herbst. Wie der Veranstalter Reed Exhibition bekannt gab, werde die Viscom künfig parall zur PSI, der Leitmesse der Werbewirtschaft jährlich in Düsseldorf stattfinden. Auftakt ist damit vom 8. bis 10. Januar 2019. Durch den Rhythmus-Wechsel wird im Herbst 2018 keine Viscom stattfinden.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...