Andrew Davis: "Die Zukunft des Digitalen ist Print!"


 

Dienstleister wie "My Social Book" produzieren aus den Pinnwänden von Facebook-Nutzern gedruckte Hardcover-Bücher.

Gedruckte Pinnwand.

Beliebt sind laut Davis auch Dienstleistungen, die sich rund um das größte soziale Netzwerk Facebook drehen. So kann über „My Social Book“ die eigene Pinnwand inklusive aller Statusmeldungen, Kommentare und Bilder als gebundenes Buch bestellt werden. Und dass das von den Nutzern angenommen wird, beweisen wie immer die Zahlen: Denn, so Davis, produziert und verkauft „My Social Book“ mehrere tausend Exemplare dieser Bücher pro Woche. In Deutschland gibt es im Übrigen ebenfalls Anbieter, die sich auf genau diese Dienstleistung spezialisiert haben. Einer von ihnen ist „Social to Print“.

Selfmade-Marktforschung. 

Zu beobachten, welche Elemente auf den unterschiedlichen Online-Portalen wie stark genutzt werden, kann vor allem für Druckdienstleister von Interesse sein, wenn es darum geht, neue Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle zu entwickeln. Aber auch große Unternehmen oder Markenartikler können vom Gedanken „Digital to Print“ profitieren. Denn oft betreiben genau diese Unternehmen E-Commerce, unterhalten also einen eigenen Shop oder sie geben Communities eine Plattform. „All diese großen Unternehmen nutzen ihre Online-Kanäle dafür, um herauszufinden, was die Nutzer wollen, um es ihnen schlußendlich anzubieten“, beschreibt der Marketing-Experte die Mechanismen. Dabei sei die Art des gedruckten Produktes ganz unterschiedlich – von langen Artikelversionen bis hin zu hochgradig nutzwertigen Abhandlungen oder auch Büchern.

Um zu veranschaulichen, was er damit meinte, brachte Andrew Davis den Online-Schuhhändler „Zappos.com“ vor. Das Unternehmen bringt seine besten Kundengeschichten des Jahres im „Zapposs Culture Book“ heraus – 329 Seiten, vierfarbig gedruckt, mit Hardcover und Lack-Veredelung. Das Buch wird für 20 US-Dollar verkauft, aber bestimmten, (ausgabefreudigen) Kunden kostenfrei zur Verfügung gestellt. Zappos fand so heraus, dass Kunden, die das Buch erhielten, im Schnitt 65 Dollar mehr bei dem Händler ausgaben als andere. „Es ist erstaunlich, was ein Buch, das gerade mal 8 Dollar in der Produktion kostet, bewirken kann“, resümierte Davis, um das Potenzial des gedruckten Produktes zu unterstreichen.

Einblick in das "Zappos Culture Book"

Seite « 1 | 2 | 3 | 4 »
Anzeige

Firmen-Suche


Weiterempfehlen Drucken Heft-Abo

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Betriebsferien im Sommer?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...