Weiterempfehlen Drucken

Apple: Neue Powerbooks vorgestellt

Modelle mit 12, 15 und 17 Zoll

Das neue 15 Zoll-Powerbook G4 hat einen schnelleren Power-PC G4-Prozessor mit bis zu 1,25 GHz, einen mit 512 KB doppelt so großen Level-2-Cache und eine ATI Mobility Radeon 9600 Grafikkarte mit 64 MB DDR RAM, unterstützt bis zu 2 GB DDR 333 MHz SDRAM und verfügt über eine 60 beziehungsweise 80 GB Ultra ATA/100 Festplatte. Per Airport Extreme und Bluetooth lässt sich das Notebook drahtlos mit Netzwerken und Peripherie verbinden. Weitere Anschlussmöglichkeiten bieten Gigabit-Ethernet (10/100/1000BASE-T), USB 2.0 und Firewire 800. Zusätzlich besitzt das neue Modelle eine Tastenbeleuchtung, die von Umgebungslichtsensoren geregelt wird.
Das überarbeitete 17 Zoll-Modell besitzt einen G4-Prozessor mit 1,33 GHz, eine ATI Mobility Radeon 9600 mit 64 MB DDR SDRAM und Unterstützung für bis zu 2 GB DDR 333 MHz SDRAM, eine 80 GB Ultra ATA/100 Festplatte und Gigabit Ethernet, USB 2 und Firewire 800. Das 12 Zoll-Modell hat einen 12,1 Zoll- TFT-XGA-Bildschirm und verfügt über einen 1 GHz Power-PC G4-Prozessor, eine Nvidia Geforce FX Go 5200-Grafikkarte mit 32 MB DDR SDRAM, unterstüetzt bis zu 1,25 GB DDR 266 MHz SDRAM Arbeitsspeicher und bietet mit DVI, VGA, S-Video und Composite Video alle gängigen digitalen und analogen Videoausgabemoeglichkeiten.
Alle Powerbooks enthalten im Lieferumfang Mac-OS X 10.2.7, das speziell für den mobilen Einsatz Fähigkeiten wie "Instant On" bietet, um den Rechner in einer Sekunde aus dem Schlafmodus zu holen. Zu den weitere Funktionen gehören "Automatic Networking", das die Netzwerkverbindung zwischen Ethernet, WLAN und Modem automatisch wechselt, sowie ein überarbeitetes Power-Management, um die Batterielaufzeit durch Energiesparprofile zu verlängern. Ebenfalls im Lieferumfang enthalten ist die integrierte Software-Suite iLife bestehend aus iTunes, iPhoto, iMovie und iDVD.

Apple Deutschland http://www.apple.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Bobst: Vor 75 Jahren mit dem Bau von Faltschachtel-Klebemaschinen begonnen

Eine PCR382 wurde 1942 bei Zeiler (heute Limmatdruck Zeiler) in der Nähe von Bern (Schweiz) aufgestellt

In diesem Jahr ist es genau 75 Jahre her, dass Bobst mit der Entwicklung und Herstellung von Faltschachtel-Klebemaschinen für die Verpackungsbranche begonnen hat. Eine der ersten Maschinen, eine PCR382, war 1942 bei Zeiler in der Nähe von Bern (Schweiz) aufgestellt worden. Dieses Unternehmen agiert heute unter dem Namen Limmatdruck Zeiler als Teil der RLC Packaging Group, eines Verpackungsherstellers mit Sitz in Hannover und verschiedenen Werken in Europa.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Betriebsferien im Sommer?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...