Weiterempfehlen Drucken

Auch im neuen Geschäftsjahr auf profitablem Wachstumskurs

technotrans AG im 1. Quartal 2001

Die Firma technotrans, führender Systemanbieter von Anlagen für die Herstellung von Print- und optischen Speicher-Medien, ist gut in das neue Geschäftsjahr gestartet. Während der ersten drei Monate steigerte der Konzern den Umsatz um 45,8 % auf 32,6 Mio. Euro, deutlich stärker als das geplante Wachstum von 30 %. Das Segmentergebnis stieg auf 3,7 Mio. Euro (+ 18,9 %), der Konzernüberschuss erreichte 1,67 Mio. Euro. Die entspricht einem Ergebnis je Aktie von 0,81 Euro (VJ: 0,74 Euro). Die Zahl der bei technotrans Beschäftigten stieg binnen Jahresfrist von 427 auf 588 Personen, das sind 161 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter oder 37,7 % mehr als im ersten Quartal des Vorjahres.
technotrans ist in drei Geschäftsbereichen aktiv: Print, CD/DVD und Services. Print, das größte Geschäftsfeld von technotrans (Umsatzanteil 77 %) weist überdurchschnittliche Steigerungsraten auf. Der Sprung im ersten Quartal auf 25,2 Mio. Euro, ein Plus von fast 50 %, ist zurückzuführen auf die Expansionsstrategie in Amerika und die positive Nachfrageentwicklung in Folge der drupa. Die Rendite weist mit 9,3 % bereits in die richtige Richtung, das Segmentergebnis von 2,34 Mio. Euro entspricht einem Zuwachs um 43,6 %.
Ausblick: Dynamisches Wachstum bei Umsatz und Ertrag
»Der erfolgreiche Start in das neue Geschäftsjahr und die Weichenstellungen für das zukünftige Wachstum bilden eine solide Grundlage, um auch in diesem Jahr die ehrgeizigen Ziele zu erreichen«, so Finanzvorstand Hilmar Welpelo. Der Umsatz soll 135 Mio. Euro und das Ergebnis 8 bis 8,5 Mio. Euro erreichen.
Print, der größte Geschäftsbereich, profitiert 2001 von der ausgezeichneten Branchenkonjunktur und von den im letzten Jahr anlässlich der drupa neu eingeführten Produkten. Zusätzliche Dynamik erhält das Geschäft durch die fortschreitende Internationalisierung.
Im Ausland generiert technotrans bereits 38 % der Umsätze. Mit zwei Akquisitionen hat technotrans innerhalb des letzten Jahres die Präsenz in den USA verstärkt. Eine jetzt neu gegründete Tochtergesellschaft in Japan soll darüber hinaus in dem Heimatland großer Druckmaschinenhersteller weiteres Potenzial erschließen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Lausitzer Druckhaus startet Verfahren in Eigeninsolvenz

Ausbau des Digitalgeschäfts soll das Unternehmen retten
Lausitzer Druckhaus

Das Amtsgericht Dresden hat dem Antrag der Lausitzer Druckhaus GmbH  (Bautzen) auf ein eigenverwaltetes Insolvenzverfahren stattgegeben. Dr. Martin Dietrich, Rechtsanwalt der Kanzlei Mönning & Partner (Dresden) wurde zum Sachverwalter berufen. Gemeinsam mit ihm und Rechtsanwalt Thomas Mulansky (Mulansky + Kollegen Rechtsanwälte GmbH Dresden) wird die Sanierung und die Fortführung des Unternehmens angestrebt.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Als wie sicher empfinden Sie die Schutzmaßnahmen rund um ihr Unternehmensnetzwerk?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...