Weiterempfehlen Drucken

Auftragseingang gegenüber dem Vorquartal gestiegen

Heidelberg veröffentlicht Zahlen für das 1. Quartal 2011/12

Heidelberg verzeichnet im 1. Quartal einen höheren Auftragsbestand. 

Die Heidelberger Druckmaschinen AG hat die Zahlen für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2011/12 (1. April bis 30. Juni 2011) vorgelegt. Dabei blieb der um Währungsschwankungen bereinigte Umsatz im Vergleich zum Vorjahr stabil.

Der Auftragseingang lag nach Angaben des Unterehmens im ersten Quartal 2011/12 mit 665 Mio. Euro – währungsbereinigt 690 Mio. Euro – im Rahmen der eigenen Erwartungen. Der höhere Vorjahreswert (786 Mio. Euro) sei hauptsächlich auf zusätzliche Bestellungen auf den Messen Ipex und Expo-Print zurückzuführen gewesen, die im Vorjahreszeitraum stattgefunden haben. Gegenüber dem Vorquartal (637 Mio. Euro) habe sich der Auftragseingang dagegen währungsbereinigt um 8 Prozent erhöht. Der Auftragsbestand des Heidelberg-Konzerns lag zum Ende des ersten Quartals 2011/12 bei 718 Mio. Euro, was einen Anstieg um 84 Mio. Euro gegenüber dem Vorquartal darstellt.

In den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres erzielte Heidelberg einen Umsatz in Höhe von 544 Mio. Euro (Vorjahr 563 Mio. Euro). Bereinigt um Währungseffekte in Höhe von 19 Mio. Euro liegen die Umsatzerlöse demnach auf Vorjahresniveau, jedoch leicht unter den eigenen Erwartungen. Gründe seien unter anderem Umsatzverschiebungen auf die nachfolgenden Quartale infolge der Erdbebenkatastrophe in Japan sowie Verzögerungen aus der ausgeweiteten Liquiditätsverknappung im chinesischen Bankensystem. Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit ohne Sondereinflüsse (EBIT) konnte im ersten Quartal auf -25 Mio. Euro nach -35 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum verbessert werden. Aufgrund der gesunkenen Finanzierungsaufwendungen infolge der Refinanzierung im ersten Quartal lag das Finanzergebnis im Berichtszeitraum bei minus 22 Mio. Euro und verbesserte sich damit im Vergleich zum Vorjahresquartal (minus 35 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Steuern verbesserte sich von minus 56 Mio. Euro im Vorjahresquartal auf minus 47 Mio. Euro im ersten Quartal 2011/12. Das Ergebnis nach Steuern lag bei minus 46 Mio. Euro (Vorjahr: minus 52 Mio. Euro).

Auch die Nettofinanzverschuldung reduzierte sich aufgrund der im vergangenen Geschäftsjahr durchgeführten Kapitalerhöhung und des verbesserten operativen Ergebnisses mit 260 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahr (629 Mio. Euro). Der Free Cashflow war im Berichtsquartal mit minus 6 Mio. Euro nahezu ausgeglichen. Die Mitarbeiterzahl verringerte sich im ersten Quartal 2011/12 um weitere 110 Personen: Zum 30. Juni 2011 waren damit weltweit 15.718 Mitarbeiter im Heidelberg-Konzern beschäftigt (Vorjahr: 16.218).
„Wir haben im ersten Quartal bei einem stabilen Umsatz unser betriebliches Ergebnis ohne Sondereinflüsse im Vergleich zum Vorjahr steigern können“, sagte Bernhard Schreier, Vorstandsvorsitzender des Heidelberg-Konzerns. „Wir beobachten die aktuellen konjunkturellen Entwicklungen in der Welt sehr genau, deren Weiterentwicklungen schwer vorherzusagen sind. Aufgrund der weiterhin hohen Nachfrage und des anhaltend hohen Wirtschafswachstums im chinesischen Markt gehen wir jedoch davon aus, dass die regionalen Auswirkungen auf die Geschäftsentwicklung von Heidelberg nur temporär sind.“

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Hervé Tessler wird President International Operations bei der neuen Xerox Corporation

Nach der Aufspaltung von Xerox in zwei separate Unternehmen

Nach der für Ende des Jahres geplanten Aufspaltung von Xerox in die Xerox Corporation und die Conduent Incorporation, wird Hervé Tessler zum President International Operations bei Xerox ernannt. In seiner neuen Position werde Tessler, der derzeit noch Präsident der Corporate Operations ist, die internationale Strategie des Unternehmens weiterentwickeln und die Teams des Geschäftsbereichs in mehr als 50 Ländern leiten. Ein Schwerpunkt soll dabei auf der stärkeren Präsentation der Services und Technologien gegenüber Bestands- und Neukunden sowie Partnern liegen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...