Weiterempfehlen Drucken

Ausbildungsplätze in der Druckbranche 2011 um 3,4 Prozent gestiegen

5.951 neue Aus­bildungsverhältnissen
 

Ausbildungsplätze in der Druckbranche 2011 um 3,4 Prozent gestiegen.

Die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverhältnisse der Druckbranche ist im Jahr 2011 gegenüber 2010 um 3,4 Prozent gestiegen. Wie der Bundesverband Druck und Medien (BVDM) bekann gab, liegt die Anzahl jetzt bei 5.951 neuen Aus­bildungsverhältnissen. „Dies ist eine erfreuliche Entwicklung nach den schwierigen Aus­bildungs­jahren 2009 und 2010 und sicherlich auch auf die Neuordnung der Berufe zurückzuführen“, meint der Bildungsexperte Theo Zintel vom BVDM.

Viele Ausbildungsbetriebe der Druckindustrie meldeten trotz der neuen Ausbildungsordnungen allerdings in 2011 auch unbesetzte Ausbildungsstellen. Die Ausbildungs­betriebe monieren nach wie vor die unterdurchschnittliche Vorbildung vieler Bewerber, denen man die Ausbildung in den Berufen der Druckbranche nicht zutraut.

Insgesamt lernten 2011 in den drei Aus­bildungsjahren 15.057 Auszubildende einen Beruf in der Druck- und Medien­wirtschaft. Die Gesamtausbildungsverhältnisse sanken damit um 5,5 Prozent (2010: 15.934 Azubis).

Die Mediengestalter verzeichneten bei den neu abgeschlossenen Ausbil­dungsverhältnissen laut BVDM ein Plus von 2,23 Prozent. Erfreulich sei der Anstieg der Aus­bildungszahlen der neuen Ausbildungsberufe Medientechnologe Druck um 6,46 Prozent, Medientech­nologe Siebdruck um 7,86 Prozent, Medien­techno­loge Druck­verarbei­tung um 4,20 Prozent und Packmitteltechnologe um 3,70 Prozent. Offensichtlich habe damit die Neuordnung der Berufe einen positiven Effekt auf die Ausbildungsbereitschaft ausgelöst.

63,8 Prozent aller Ausbildungsverträge wurden für den Ausbildungsberuf Medien­gestalter abgeschlossen, gefolgt vom Medientechnologen Druck mit einem Anteil von 18,6 Prozent, dem Packmitteltechnologen von 8,0 Prozent, dem Medientech­nologen Druckverarbeitung von 7,1 Prozent und dem Medientechnologen Siebdruck mit 2,5 Prozent.

Der Anteil der Frauen liegt bei 40,3 Prozent. Beim Mediengestalter liegt der Anteil bei 57,2 Prozent. In den Berufen der Drucktechnik liegt der Anteil bei 10,8 Prozent und in der Druckverarbeitung bei 20,0 Prozent. Der Frauenanteil nehme damit in den letzten Jahren stetig zu.

Die Ausbildungszahlen beim Mediengestalter verteilen sich auf folgende Fach­richtungen: Beratung und Planung 2 Prozent, Konzeption und Visualisierung 9 Prozent und Gestaltung und Technik 86 Prozent, wobei zu berücksichtigen sei, dass 2 Prozent keine Fachrichtung angegeben haben. Dazu Theo Zintel: „Es erstaunt doch seit Jahren, dass in den beiden Fachrichtungen „Beratung und Planung“ sowie „Konzeption und Visualisierung“ so wenig ausgebildet wird, denn gerade diese Fachrichtungen bieten mit Blick auf neue Geschäfts­felder ein großes Qualifikationspotential.“ Deshalb appelliert er an die Unter­nehmen verstärkt in diesen Fachrichtungen auszubilden.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Hervé Tessler wird President International Operations bei der neuen Xerox Corporation

Nach der Aufspaltung von Xerox in zwei separate Unternehmen

Nach der für Ende des Jahres geplanten Aufspaltung von Xerox in die Xerox Corporation und die Conduent Incorporation, wird Hervé Tessler zum President International Operations bei Xerox ernannt. In seiner neuen Position werde Tessler, der derzeit noch Präsident der Corporate Operations ist, die internationale Strategie des Unternehmens weiterentwickeln und die Teams des Geschäftsbereichs in mehr als 50 Ländern leiten. Ein Schwerpunkt soll dabei auf der stärkeren Präsentation der Services und Technologien gegenüber Bestands- und Neukunden sowie Partnern liegen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...