Weiterempfehlen Drucken

Geschäftslage der deutschen Druckindustrie wird wieder negativ eingeschätzt

BVDM-Konjunkturtelegramm für April 2013
 

Die aktuelle Geschäftslage in der deutschen Druckbranche wird erstmals seit sieben Monaten wieder negativ eingeschätzt. Grafik: BVDM

In der deutschen Druckindustrie wird die aktuelle Geschäftslage – nach sieben Monaten in Folge mit positiven Einschätzungen – im April 2013 nun erstmals wieder negativ eingeschätzt. Dies zeigt das monatliche Konjunkturtelegramm des Bundesverbands Druck und Medien. Im April des Vorjahres wurde die Lage noch besser eingeschätzt.

Das Münchner Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung ermittelt monatlich durch eine re­präsentative Umfrage bei etwa 300 Betrieben in Deutschland die konjunkturelle Situation der Druckindustrie. Ausgewählte Ergebnisse gibt der Bundesverband Druck und Medien in Berlin in seinem Konjunktur-Telegramm bekannt.

Für April 2013 heißt es: "Nach sieben Monaten in Folge mit positiven Einschätzungen zur aktuellen Geschäftslage ist der Wert im April in der Druckindustrie nun erstmals wieder negativ und um 6 Prozentpunkte gegenüber dem Vormonat auf minus 1 Prozent der Antwortsalden verschlechtert. Im gleichen Vorjahresmonat wurde die Lage mit 4 Prozent noch besser eingeschätzt. Nachfrage- und Angebotssituation des Vormonats haben sich wieder deutlich in den zweistelligen Negativbereich verschlechtert. In der Gesamtindustrie ist die Geschäftslagebeurteilung um 7 Prozentpunkte besser als in der Druckindustrie."

Ungefähr 40 Prozent der befragten Druckereien sind nach den Ergebnissen des Ifo-Konjunkturtests im Auslandsgeschäft tätig. Ihre Beurteilungen sind ebenfalls deutlich verschlechtert und weiter negativ.

Im nächsten Quartal: Das Geschäftsklima ist auf minus 2 Prozent leicht verbessert. Die Erwartungen für das Auslandsgeschäft sind nahezu unverändert und mit dem Antwortsaldo von Null neutral.

Im nächsten Halbjahr: Die Geschäftserwartungen sind den achten Monat in Folge negativ, allerdings wieder um 12 Prozentpunkte auf minus 3 Prozent verbessert. 18 Prozent der Druckunternehmer erwarten eine Verbesserung der Geschäftslage in sechs Monaten, 21 Prozent eine Verschlechterung, 61 Prozent erwarten keine Veränderung. Im gleichen Vorjahresmonat waren die Erwartungen positiv und 6 Prozentpunkte besser.  

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Onlineprinters GmbH senkt Preise für Großformatdrucke

City-Light-Poster kommen neu ins Angebot

Deutliche Preissenkungen bei großformatigen Werbedrucken gibt die Onlineprinters GmbH (Neustadt a. d. Aisch) bekannt. Möglich seien diese Reduzierungen durch eine weitere Verbesserung der Produktionsabläufe. „Zu unserem Geschäftskonzept gehört es, dass wir unsere Produktion ständig optimieren. Da auch unsere Kunden von diesen Prozessverbesserungen profitieren sollen, passen wir die Preise zu ihren Gunsten regelmäßig an“, erläutert Dr. Michael Fries, Geschäftsführer von „diedruckerei.de“.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...