Weiterempfehlen Drucken

Bechtle Druck & Service ordert Manroland Rotoman Direct Drive

Neue Akzidenzrotation soll auch Kleinauflagen wirtschaftlich produzieren helfen
 
Rotoman Direct Drive

Mit einer 16-Seiten Rotoman Direct Drive modernisiert Bechtle Druck & Service im nächsten Jahr seinen Maschinenpark.

Bechtle Druck & Service in Esslingen investiert in eine neue Manroland Rotoman Direct Drive, die in der zweiten Jahreshälfte 2015 in Betrieb gehen soll. Damit will die Akzidenz-Druckerei laut einer Pressemitteilung von Manroland Web Systems auch kleinauflagige Kataloge und Beilagen wirtschaftlicher produzieren.

Die 16-Seiten-Heatsetanlage soll "die Position von Bechtle Druck & Service im Wettbewerb weiter stärken". Davon sei Bechtle-Geschäftsführer Dr. Werner Schumacher überzeugt, der die "kurzen Umrüstzeiten, niedrigen Makulaturzahlen und die hohe Produktionsgeschwindigkeit" der neuen Maschine hervorhebt.

Bechtle Druck & Service hat sein Leistungsangebot in den vergangenen Jahren vielfach mit Eigenentwicklungen ausgebaut. 2004 wurde beispielsweise die Abteilung Database Publishing eingerichtet. Seitdem können, Datenbank gestützt, Publikationen wie Kataloge, Zeitschriften und Prospekte mehrsprachig produziert werden.

Die Firmengruppe Bechtle besitzt 146 Jahre Erfahrung im Zeitungs- bzw. Druckgeschäft. So produziert die Zeitungsdruckerei Bechtle Verlag & Druck auf mehreren Colorman und einer Geoman unter anderem die Esslinger Zeitung und verschiedene Anzeigenblätter. Die auf Akzidenzen spezialisierte Bechtle Druck & Service hat sich auf den Bereich Zeitschriften und Kataloge ausgerichtet. Klein- und Kleinstauflagen spielen im Geschäftsmodell eine wichtige Rolle.

Die neue Rotoman Direct Drive ersetzt eine Maschine derselben Baureihe von 1998. Außerdem wird bei Bechtle Druck & Service auf einer weiteren Rotoman aus dem Jahr 2001 gedruckt.

Die nächstes Jahr durch Manroland Web Systems (Augsburg) zu liefernde Rotation ist auf bis zu 65.000 Zylinderumdrehungen pro Stunde und eine Bahnbreite von 965 mm ausgelegt sowie mit Autoprint-Funktionen ausgestattet. "Inline Control"-Systeme regeln Schnittregister, Farbregister und Dichtemessung. Mit einem fünften Druckwerk ist die Anlage sowohl auf vollautomatische Versionen- und Signaturwechsel mit Dyna Change vorbereitet als auch für Veredelungs-Optionen wie Lackieren oder Sonderfarbendruck. Das Falzwerk ist mit einer 2. Querfalzeinrichtung zur Herstellung von Doppel-Parallelfalzen ausgestattet sowie mit der Möglichkeit 4x4 Seiten und 2x8 Seiten mit Vor- oder Nachfalz über ein im Falzwerk integriertes Schneideaggregat zu produzieren.
 

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Papyrus kündigt Preiserhöhungen an

Für Lieferungen ab Januar 2018

Der Papiergroßhändler Papyrus (Ettlingen) kündigt Preiserhöhungen an, die ab dem 2. Januar 2018 wirksam werden sollen. Je nach Produkt und Hersteller betragen diese Erhöhungen laut Papyrus zwischen 5 und 8 Prozent auf die bisherigen Abgabepreise.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Planen Sie, 2018 neues Personal einzustellen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...