Weiterempfehlen Drucken

Bei Auftragseingang, Umsatz und Ergebnis zugelegt

MAN Roland weiter auf Wachstumskurs

Die MAN Roland Druckmaschinen AG befindet sich weiter auf Wachstumskurs. Wie schon im Vorjahr konnten bei Auftragseingang, Umsatz und Ergebnis zweistellige Zuwachsraten realisiert werden. Der Auftragseingang wuchs von 1,79 Mrd. Euro um 17 % auf 2,09 Mrd. Euro, der Umsatz übertraf mit 1,85 Mrd. Euro den Vorjahreswert von 1,68 Mrd. Euro um 10 %.
Der Auftragsbestand hat sich von 1 Mrd. Euro um 25 % auf über 1,25 Mrd. Euro erhöht; damit sind alle Produktionsstandorte bis weit ins Jahr 2001 ausgelastet.
Das Ergebnis vor Steuern stieg von 69 Mio. Euro um 10 Mio. Euro oder 14 % auf 79 Mio. Euro. Die Ergebnisverbesserung liegt über dem Umsatzanstieg, obwohl im Berichtsjahr die Kosten für die Branchenleitmesse drupa angefallen sind und das Geschäftsjahr von erheblichen Entwicklungsvorleistungen für die auf der drupa vorgestellten neuen Produkte geprägt war.
Die Umsatzrendite verbesserte sich auf 4,3 %, die Rendite auf das eingesetzte Kapital auf überdurchschnittliche 19,1 %. Das Unternehmen konnte in allen Geschäftsbereichen seine Marktposition festigen bzw. weiter ausbauen.
Für das laufende Sechs-Monate-Rumpfgeschäftsjahr (Juli bis Dezember 2000) erwartet MAN Roland – verglichen mit dem entsprechenden Zeitraum des Vorjahrs – weiter steigende Auftragseingangs- und Umsatzzahlen. Beim Umsatz ist ein Anstieg um gut 100 Mio. Euro (+13 %) auf rund 900 Mio. Euro geplant. Aufgrund der derzeit sehr guten Auslastung geht MAN Roland trotz der urlaubs- und saisonbedingt traditionell sehr schwachen Monate Juli und August davon aus, auch im Rumpfge-schäftsjahr das erreichte hohe Ergebnisniveau halten zu können. MAN Roland rechnet für 2001 – falls die derzeit günstigen konjunkturellen Rahmenbedingungen fortbestehen – in allen Geschäftsbereichen mit einem wachsenden Geschäftsvolumen (wobei das neue Geschäftsfeld Digitaldruck überproportional zu-nehmen soll) sowie einem nochmals verbesserten Ergebnis.
Der Höhepunkt des Geschäftsjahrs war die drupa 2000 in Düsseldorf. Auf Initiative und unter Führung von MAN Roland entstand »PrintCity«, eine umfassende Präsentation aller Komponenten rund um den Druck, an der sich in enger Kooperation 69 Firmen beteiligten. Außerdem wurde dort die neue Digitaldrucksystemfamilie »DICO« vorgestellt. Die Eigenentwicklung DICOweb sowie die OEM-Produkte DICOpage, DICOpack und DICOpress sollen innerhalb von zwei Jahren ein Geschäftsvolumen von 100 Mio. Euro erzielen und anschließend jährlich deutlich zweistellige Steigerungsraten aufweisen.
Besonders erfreulich war abermals die Nachfrageentwicklung in dem Geschäftsbereich Rollenmaschinen und hier speziell bei Anlagen für Zeitungsmaschinen. Insgesamt konnten alle drei Geschäftsbereiche, also auch Bogenmaschinen sowie Handel- und Dienstleistungen, zur Ausweitung des Geschäftsvolumens beitragen. Der Exportanteil der Umsatzerlöse erreichte 74 %. Der Bereich Rollenmaschinen und der Bereich Handel und Dienstleistungen erzielten überproportionale Steigerungen. Der Rollenbereich ist bis weit in das Jahr 2001 gut ausgelastet; im Bogenbereich liegt die durchschnittliche Auslastungsreichweite bei mehr als fünf Monaten.
Am 30. 6. 2000 waren im Teilkonzern 10056 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig (im Vorjahr 9860). Der Zuwachs beruht auf neu erworbenen Vertriebs- und Serviceniederlassungen, dem Aufbau des Geschäftsfelds Digitaldruck und der hohen Auslastung an den Produktions-standorten. Im Berichtsjahr wurden 56 Mio. Euro (Vorjahr 50 Mio. Euro) für Rationalisierungs-, Ersatz- und Neuinvestitionen sowie für die Fortführung von Umstrukturierungsmaßnahmen aufgewendet.
Im Interesse einer verbesserten Markttransparenz sowie aus operativen und steuerlichen Gründen ist geplant, im MAN-Konzern das Geschäftsjahr auf das Kalenderjahr umzustellen und diese Anpassung durch Einfügen eines vom 1. 7. 2000 bis 31. 12. 2000 laufenden Rumpfgeschäftsjahrs zu vollziehen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Steigende Auflagen für Stuttgarter Kinderzeitung

Startauflage von 2014 fast verdoppelt

Das Modell "Kinder und Zeitung" funktioniert ganz offensichtlich gut. Das zeigen die aktuellen Auflagenmeldungen, die die Südwestdeutsche Medienholding für ihre "Stuttgarter Kinderzeitung" und "Stuttgarter Kindernachrichten" herausgegeben hat. Demnach haben die beiden Kinder-Ableger der „Stuttgarter Zeitung“ und „Stuttgarter Nachrichten“ erstmals die 6000er-Marke überschritten. 

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...