Weiterempfehlen Drucken

Bertelsmann verkündet positive Trendwende für das zweite Halbjahr 2009

Arvato Print mit Gewinn bei Marktanteilen

Der internationale Medienkonzern Bertelsmann hat sich in schwieriger Marktlage nach eigenen Angaben erfolgreich behauptet und das Geschäftsjahr 2009 mit einem Gewinn abgeschlossen.
Bertelsmann erzielte im Geschäftsjahr 2009 einen Konzernumsatz von 15,4 Mrd. Euro nach 16,2 Mrd. Euro im Vorjahr (- 5,4 Prozent). Bereinigt um Portfolio- und Wechselkurseffekte ging der Umsatz um 5,8 % zurück. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Sondereinflüssen (Operating Ebit) bewege sich mit 1424 Mio. Euro nach 1575 Mio. Euro im Vorjahr (- 9,6 %) weiterhin auf einem hohen Niveau.
Bertelsmann verbuchte mit 35 Mio. Euro ein positives Konzernergebnis (Vorjahr: 270 Mio. Euro).
Für 2010 erwartet das Unternehmen in einem weiterhin herausfordernden wirtschaftlichen Umfeld einen stabilen Umsatz und operativen Ertrag sowie einen deutlichen Anstieg beim Konzerngewinn.
Der Medien- und Kommunikationsdienstleister Arvato hat laut Bertelsmann 2009 vor allem aufgrund reduzierter Auftragsvolumina und Kundeninsolvenzen das Umsatzniveau des Vorjahres leicht verfehlt; auch das Operating Ebit gab nach. Der Umsatz betrug 4,8 Mrd. Euro, 3,3 % weniger als im Jahr zuvor (5 Mrd. Euro), und das operative Ergebnis 345 Mio. Euro nach 369 Mio. Euro im Vorjahr (- 6,5 %). Die Umsatzrendite lag bei 7,1 % (Vorjahr: 7,4 %).
Der Geschäftsbereich Arvato Print gewann laut Bertelsmann 2009 Marktanteile hinzu. Während sich die Arvato-Druckereien in Deutschland und den USA in schwieriger Marktlage relativ gut behaupten konnten, seien die Geschäfte in Südeuropa unter Druck geraten. Arvato Print erweiterte sein Serviceportfolio dennoch um den Geschäftsbereich Printmanagement und habe mit Reader’s Digest Inc. einen ersten internationalen Großkunden in diesem Wachstumssegment gewonnen. Auf den Tiefdruckkonzern Prinovis, den Arvato gemeinsam mit Gruner + Jahr und der Axel Springer AG betreibt, entfiel eine Wertberichtigung, ebenso auf das Printgeschäft in Italien. Die Geschäfte von Prinovis in Großbritannien entwickelten sich laut Bertelsmann gut, während die Entwicklung in Deutschland von der schwierigen Marktlage und Restrukturierungsmaßnahmen geprägt gewesen sei.

Bertelsmann AG http://www.bertelsmann.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Lausitzer Druckhaus startet Verfahren in Eigeninsolvenz

Ausbau des Digitalgeschäfts soll das Unternehmen retten
Lausitzer Druckhaus

Das Amtsgericht Dresden hat dem Antrag der Lausitzer Druckhaus GmbH  (Bautzen) auf ein eigenverwaltetes Insolvenzverfahren stattgegeben. Dr. Martin Dietrich, Rechtsanwalt der Kanzlei Mönning & Partner (Dresden) wurde zum Sachverwalter berufen. Gemeinsam mit ihm und Rechtsanwalt Thomas Mulansky (Mulansky + Kollegen Rechtsanwälte GmbH Dresden) wird die Sanierung und die Fortführung des Unternehmens angestrebt.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Als wie sicher empfinden Sie die Schutzmaßnahmen rund um ihr Unternehmensnetzwerk?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...