Weiterempfehlen Drucken

Bertelsmann: weitgehend stabile Druckgeschäfte

Insgesamt erzielte der Konzern Rekordergebnisse, der Tiefdruck entwickelte sich positiv
 

Bertelsmann erzielte im ersten Halbjahr 2016 erneut Rekordergebnisse. Die Druckgeschäfte blieben weitgehend stabil.

Der Bertelsmann-Konzern (Gütersloh) konnte das erste Halbjahr 2016 mit einem operativen Rekordergebnis und einem deutlich gesteigerten Konzernergebnis abschließen. Der Umsatz betrug 8,0 Mrd. Euro und liegt damit auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums. Das Operating EBITDA erhöhte sich von 1,06 Mrd. auf 1,1 Mrd. Euro. Besonders deutlich verbesserte Bertelsmann sein Konzernergebnis: Es stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 21,1 Prozent von 398 Mio. Euro auf 482 Mio. Euro. Die Druckgeschäfte des Konzerns blieben weitgehend stabil, der Tiefdruck entwickelte sich sogar positiv.

Der Unternehmensbereich Gruner + Jahr verzeichnete einen um 1 Prozent verringerten Umsatz von 777 Mio. Euro (H1 2015: 785 Mio. Euro). Umsatzmindernd habe sich vor allem die allgemeine Entwicklung am Printanzeigenmarkt sowie Portfoliomaßnahmen wie der Verkauf des Motor-Presse-Geschäfts in Frankreich ausgewirkt. Die stark wachsenden Digitalerlöse in Deutschland und Frankreich kompensierten diese Rückstände aber nahezu vollständig. Der Umsatz der digitalen Geschäfte von Gruner + Jahr in den Kernmärkten wuchs um 31 Prozent.

Die Bertelsmann Printing Group fasst seit 1. Januar 2016 alle weltweiten Offset- und Tiefdruckaktivitäten von Bertelsmann sowie einige weitere Dienstleistungs- und Produktionsgeschäfte in einem neuen Unternehmensbereich zusammen. Der Umsatz der Gruppe verringerte sich um 5,3 Prozent auf 774 Mio. Euro (H1 2015: 817 Mio. Euro). Grund dafür sei vor allem der 2015 vollzogene Verkauf der spanischen Geschäfte. Das Operating EBITDA der Printing Group verbesserte sich aber deutlich um 17,5 Prozent von 40 Mio. Euro auf 47 Mio. Euro. Hintergrund für diese Entwicklung waren vor allem eine verbesserte Produktionsauslastung infolge von Neukundengewinnung und erfolgreiche Kostenmaßnahmen.

Die Offsetdruckgeschäfte der Bertelsmann Printing Group blieben in den ersten sechs Monaten auf gutem Ergebnisniveau stabil. Mohn Media bestätigte das gute Umsatz- und Ergebnisniveau des Vorjahreszeitraums. Die in der Prinovis-Gruppe gebündelten Tiefdruckaktivitäten entwickelten sich positiv und erzielten einen höheren Umsatz- und Ergebnisbeitrag als im ersten Halbjahr 2015. Trotz einer weiterhin intensiven Wettbewerbssituation im Bereich Buchdruck konnten die US-Druckereien der Bertelsmann Printing Group sowohl Umsatz als auch Ergebnis steigern. Rückgänge in der Taschenbuchproduktion konnten durch eine Ausweitung des Geschäfts mit innovativen Printprodukten auf neue Branchen kompensiert werden.

Die Umsätze in der Speichermedienreplikation gingen aufgrund der Schließung des US-Standortes Weaverville Anfang 2016 erwartungsgemäß zurück. Am Hauptstandort in Gütersloh konnten Produktionsmengen, Umsatz und Ergebnis gegen den allgemeinen Markttrend gesteigert werden. Verantwortlich für diese Entwicklung sei unter anderem die im Frühjahr angelaufene UHD-Produktion.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Konjunktur im November: Stimmung trübt sich erneut ein

Druckereien zeigen sich unzufriedener mit dem Auftragsbestand und blicken skeptischer in die Zukunft

Die Stimmung in der Druck  und Medienwirtschaft hat sich im November 2016 gegenüber dem Vormonat eingetrübt. Das geht aus dem aktuellen Konjunkturtelegramm des Bundesverbands Druck und Medien (BVDM) hervor. So ging der saisonbereinigte Index zur Beurteilung der aktuellen Geschäftslage um 3,5 % auf 107,9 Zähler zurück. Das Vorjahresniveau sei dabei um 5,5 % unterschritten worden. Gleichzeitig blickten die Druckunternehmer skeptischer in die Zukunft. Sie revidierten ihre Geschäftserwartungen für die kommenden sechs Monate, sodass der entsprechende Index von 100,6 Zählern im Oktober um 1,8 % auf derzeitige 98,8 Zähler sank. Die Veränderung zum Vorjahr sei mit -1,3 % weniger stark ausgeprägt gewesen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...