Weiterempfehlen Drucken

Betriebsstilllegung bei Geese Papier

Norddeutscher Papiergroßhändler zieht sich vom Markt zurück

Christoph Goemann, Geschäftsführer Geese Papier.

Auf Beschluss der Gesellschafter wird der Betrieb des norddeutschen Papiergroßhandelsunternehmens Ernst A. Geese GmbH, auch unter dem Namen Geese Papier bekannt, stillgelegt. Der Abverkauf der noch vorhandenen Lagerware des Papiergroßhändlers mit Spezialisierung auf Natur- und Recyclingpapiere hat ab sofort begonnen.

Christoph Goemann, Geschäftsführer des Unternehmens erklärt dazu: „Die angespannte Situation auf dem Papiermarkt, sinkende Umsätze und immer schlechter werdende Roherträge haben mich als Gesellschafter und Geschäftsführer zu diesem Schritt gezwungen. Ich bedauere diesen Schritt sehr, er ist aber aus betriebswirtschaftlichen Gründen unabdingbar.“

Das Unternehmen Ernst A. Geese GmbH wurde vor 66 Jahren in Hamburg gegründet. Es ist vor allem im Verlagsbereich präsent, hat sich vor zwei Jahren rein auf das Segment der Naturpapiere konzentriert und noch Ende 2016 die Papierqualität Kaskad der Papiermühle Lessebo Bruk (Schweden) in sein Programm aufgenommen. Geese Papier beschäftigt insgesamt 16 Mitarbeiter.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Der Faksimile Verlag ist wieder da

Charlotte Kramer übernimmt die Geschäfte

Der Faksimile Verlag mit Sitz in Simbach am Inn hat zum 1. September 2017 seine Arbeit wieder aufgenommen. Charlotte Kramer führt die Geschäft fort. Kramer ist Eigentümerin des Müller & Schindler Verlages, der ebenfalls Faksimiles herausgibt, und die Tochter des ehemaligen Faksimile-Verlagsleiters Dr. Manfred Kramer.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...