Weiterempfehlen Drucken

Birkan übernimmt die Hans Kappl KG

Echinger Drucktuchspezialist und Nürnberger Klischeehersteller bieten gemeinsam alle Arten von Druckklischees und Vorstufenleistungen an
 

Birkan-Geschäftsführer Mathias Klein an der Faserlaseranlage zur Fertigung von gelagerten Flexo-Druckformen.

Die Birkan Drucktuchtechnik GmbH in Eching am Ammersee hat bereits seit längerem den Ausbau von Dienstleistungen im Vorstufenbereich geplant und kann seine strategische Weiterentwicklung mit der hundertprozentigen Übernahme der Hans Kappl KG, Nürnberg, zum 1. Januar 2014 nun fortsetzen, wie Birkan aktuell meldet. Dieser wichtige Schritt erfolge zwar in einem historischen Jahr – genau 90 Jahre nach Gründung des Vorgängerunternehmens Birkner & Kandlbinder OHG (1924), zeichnete sich jedoch schon länger ab, wie es weiter heißt.

Seit 2012 bietet das südbayerische Unternehmen Birkan, dessen Hauptgeschäftsfeld in der Konfektionierung und dem Vertrieb von Offset-Drucktüchern liegt, auch lasergravierte Flexo-Druckformen an. Das vielversprechende Potenzial dieses neuen Segments lässt sich für Birkan durch die Integration des Hauses Hans Kappl KG „nun in bedeutendem Maße weiterentwickeln. Ab sofort können wir unseren gemeinsamen Kunden alle Arten von Druckklischees wie auch Vorstufenleistungen anbieten“, so Birkan-Geschäftsführer Mathias Klein wörtlich. „Nun werden alle Bereiche der Druckformenherstellung, von Polymer bis Elastomer, abgedeckt.“ Gleichzeitig sei die Zukunft des Hauses Hans Kappl auf diese Weise gewährleistet, wie Klein weiter ausführt.

Für die Kunden der Hans Kappl KG ändert sich nichts: Die Ansprechpartner und der Sitz der Firma in Nürnberg bleiben unverändert erhalten. Künftige Änderungen der Unternehmensform werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben, so Birkan abschließend.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Flyeralarm nimmt an Wirtschaftsgesprächen mit Irlands Premierminister teil

Die Beziehungen zu dem Inselstaat sollen weiter wachsen
Julie Sinnamon, Jerry Kennelly, Enda Kenny, Stefan Constantin (von links)

Die Online-Druckerei Flyeralarm nahm den Deutschland-Besuch von Irlands Premierminister Enda Kenny  zum  Anlass,  um  in Frankfurt/Main über den Ausbau der wirtschaftlichen Beziehungen mit Unternehmen aus dem Inselstaat zu sprechen. Das E-Commerce-Unternehmen mit Sitz in Würzburg betreibt mit seinem Tochterunternehmen in Dublin seit 2014 einen landesspezifischen Online-Shop in Irland und unterhält darüber hinaus eine wirtschaftliche Partnerschaft mit dem IT-Dienstleister „Tweak“, der in der Grafschaft Kerry beheimatet ist.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...