Weiterempfehlen Drucken

Bobst und Impack Packaging Equipment Design schließen Vertriebsvereinbarung

Abpacklösungen Virtuo und Ergosa werden von Bobst weltweit vertrieben
 

Bobst hat mit dem kanadischen Unternehmen Impack Packaging Equipment Design eine Vertriebsvereinbarung geschlossen.

Bobst hat eine Vertretungsvereinaberung mit Impack Packaging Equipment Design (Kanada) geschlossen, die es dem Unternehmen ermöglicht, die Abpackanlagen Virtuo und Ergosa von Impack weltweit zu verkaufen. Die Impack-Anlagen ergänzen die Reihe der derzeit von Bobst angebotenen Abpacklösungen.

Jacques Reymond, Product Marketing Director Folder-Gluers bei Bobst, meint dazu: „Die von Impack hergestellten Abpacker Virtuo und Ergosa fügen sich nahtlos in die Produkt-Palette der Bobst Peripheriegeräte für Faltschachtel-Klebemaschinen ein, sowohl hinsichtlich ihrer Möglichkeiten als auch ihrer Qualität." So könne Bobst zukünftig Kunden, die Abpackgeräte für ihre Faltschachtel-Klebemaschinen benötigen, schlüsselfertige Lösungen anbieten, egal welche Materialien, Schachteltypen und Stückzahlen diese verarbeiten.

Die Virtuo eignet sich nach Aussage des Herstellers besonders für das automatische Abpacken von Schachteln aus Feinwelle und kaschierten Materialien bei mittleren und hohen Auflagen. Die Abpackanlage gibt es in mehreren Konfigurationen. Je nach Anforderungen des Kunden kann die Anlage Schachteltypen wie Längsnaht- und 4/6-Punkt-Schachteln verarbeiten.

Die universelle Abpackanlage Ergosa von Impack soll hingegen die Lücke zwischen halb- und vollautomatischen Abpackern des Faltschachtelmarktes verschließen. Sie bietet, so Bobst, eine hohe Flexibilität und Leistung für geringe bis mittlere Auflagen von Längsnaht und 4/6-Punkt-Schachteln.

Jacques Reymond erklärt: „Die Ergosa ist zwischen unserem Handypack GT und unserem Cartonpack GT angesiedelt. Zusammen mit der Virtuo und den bestehenden Bobst-Abpacklösungen bedeutet dies, dass wir unsere Kunden dabei unterstützen, die Rentabilität ihrer Faltschachtel-Klebemaschinen zu verbessern.“

Die Vereinbarung zwischen Bobst und Impack Packaging Equipment Design bezieht sich nach Angabe der beiden Unternehmen auf alle Länder der Welt mit Ausnahme der USA, Kanada und Großbritannien, in denen das Unternehmen eigene Vertretungen besitzt.

Über Impack Packaging Equipment Design

Das in Saint-Jacques (Quebec), Kanada, ansässige Unternehmen Impack hat sich auf die Herstellung von standardmäßigen und maßgeschneiderten Peripheriegeräten für Faltschachtel-Klebemaschinen spezialisiert. Das Unternehmen
wurde 2001 gegründet und ist in Nordamerika und Europa am Markt tätig. Impack bietet momentan mehr als 20 konfigurierbare Produkte in fünf Produktfamilien an.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Buchbinderei Schallenmüller investiert 1,5 Millionen Euro

Neue Klebebindelinie Kolbus KM 600 inklusive Papierabsauganlage

Die Industrie-Buchbinderei Gert Schallenmüller GmbH & CO. KG  hat investiert. Vor kurzem hat das Familienunternehmen in Stuttgart-Plieningen eine neue Klebebindelinie Kolbus KM 600 gekauft. Die Anlage eignet sich zur Herstellung von klebegebundenen Softcoverbroschüren im Leistungsbereich 4.200 bis 7.000 Takte/h. Zusätzlich wurde in eine neue Papierabsauganlage investiert. Die Investitionssumme lag bei rund 1,5 Millionen Euro.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...