Weiterempfehlen Drucken

Böwe Systec: Anteile an Optimus Sorter erworben

Kuvertiermaschinenhersteller kauft Mehrheit an Spezialisten für Sortiersysteme
 

Die Sortier- und Fördersysteme von Optimus Sorter kommen im Einzel- und Großhandel sowie im e-Commerce zum Einsatz.

Die Böwe Systec GmbH, ein Unternehmen der Lübecker Possehl-Gruppe, erweitert ihr Geschäftsmodell durch den Erwerb von 70 Prozent der Geschäftsanteile an der Optimus Sorter Holding B.V. mit Sitz in Beuningen (Niederlande). Der Kauf hat Ende der vergangenen Woche stattgefunden.

Optimus Sorter ist ein mittelständisches Unternehmen, das auf Entwicklung, Design und Herstellung von Sortier- und Fördersystemen für die Logistik- und Postbranche spezialisiert ist. Weitere wesentliche Abnehmerbranchen sind der Einzel- und Großhandel sowie e-Commerce. Seit seiner Gründung im Jahr 2007 sei Optimus Sorter kontinuierlich und profitabel gewachsen, heißt es in einer Pressemitteilung von Böwe Systec. Zuletzt habe das Unternehmen mit 25 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von rund 11 Millionen Euro erzielt.

Böwe Systec, mit Firmenhauptsitz in Augsburg/Deutschland, zählt laut eigenen Angaben zu den europaweit führenden Anbietern für Hochleistungs-Kuvertieren, Kartenlogistik und -versand, Lesetechnologien, Postsortierung sowie Software. Gleichzeitig ist das Unternehmen ein weltweit agierender Lösungsanbieter für Druck- und Postverarbeitungszentren und aufgrund verschiedener strategischer Allianzen auch ein global agierender Komplettanbieter für den Mailroom.

Joachim Koschier und Manfred Barwan, Geschäftsführer von Böwe Systec, zum Mehrheitserwerb: „Wir haben zusammen mit Optimus Sorter sehr erfolgreich ein Projekt im Post- und Paketmarkt verwirklicht und gemeinsam festgestellt, dass sich unsere beiden Unternehmen sehr gut ergänzen.“ Dr. Joachim Brenk, Vorstandsmitglied bei L. Possehl & Co. mbH, fügt hinzu: „Mit dem Erwerb von Optimus Sorter setzen wir nach schwierigen Jahren ein weiteres positives Zukunftssignal für Böwe Systec und auch für den Standort Augsburg.“

Bereits im Vorjahr habe Böwe Systec eine erfolgreiche Restrukturierung und Neuausrichtung des Unternehmens verbuchen können und wieder schwarze Zahlen geschrieben, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Für das laufende Geschäftsjahr 2016 erwarte die Geschäftsführung von Böwe Systec einen weiteren Umsatz- und Ergebnisanstieg.

Auch die beiden Gründer und Geschäftsführer von Optimus Sorter, Jack de Bruijn und Albert Hendriks, die mit 30 Prozent an dem Unternehmen beteiligt bleiben und auch zukünftig die Geschäftsführung stellen, sehen in diesem Zusammenschluss vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten: „Wir bewegen uns mit Optimus Sorter in stark wachsenden und globalen Märkten. Zusammen mit Böwe Systec können wir zukünftig weitere Projekte insbesondere im Post- und Paketmarkt realisieren. Zudem haben wir bessere Möglichkeiten, unsere innovativen Anlagen und Dienstleistungen weltweit zu vermarkten.“

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

BVDM: 2016 stabiler Branchenumsatz in der deutschen Druck- und Medienwirtschaft

Deutscher Druck- und Medientag 2017 in Berlin mit viel Polit-Prominenz – Print nach wie vor der Werbeträger Nummer 1 – Investitionsquote gestiegen

Die deutsche Druck- und Medienwirtschaft hat im Jahr 2016 eine vergleichsweise positive Entwicklung genommen. Dies basiert vor allem auf einem stabilen Branchenumsatz, einer steigenden Investitionsbereitschaft und einem anhaltend hohen Anteil der Nettowerbeeinnahmen, wie Dr. Paul Albert Deimel, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Druck und Medien (BVDM), in der Jahrespressekonferenz des Spitzenverbandes der Branche kürzlich in Berlin feststellte. Die Konferenz fand im Umfeld des Deutschen Druck- und Medientages 2017 statt, der 240 Teilnehmer in einem Berliner Hotel versammelt hatte und ganz im Zeichen der Politik stand.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Betriebsferien im Sommer?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...