Weiterempfehlen Drucken

Böwe Systec übernimmt Lesetechnologie-Spezialisten Top-Senso

Neue Marke Top-Senso bietet Lesetechnologie für Kuvertierung und Postsortierung sowie weitere Branchen
 

Die Produkte Top-Cam-Eagle verfügen über einen separaten optischen Kopf. Dieser soll es ermöglichen, Lesetechnologie auch in schwer zugänglichen Bereichen von Maschinen zu realisieren. 

Mit sofortiger Wirkung führt die Böwe Systec GmbH die Kamera- und Lesetechnologie des Unternehmens Top-Senso weiter. Damit holt sich Böwe Systec, Lösungsanbieter für Kuvertieren, Kartenlogistik und -versand sowie Postsortierung, die für die eigenen Systeme benötigte Technik ins Haus. Darüber hinaus wird Top-Senso aber auch weiterhin alle Branchen, wie z. B. Pharma, Food oder Cosmetics, mit Lesetechnologie, ausrüsten.

Jetzt hat Böwe Systec den Lesetechnologie-Experten Top-Senso als eigenständige Marke übernommen, so dass sich dieser unter dem Dach der Possehl-Gruppe ganz auf die Weiterentwicklung seiner Lesetechnologien konzentrieren soll. „Als zukünftige Aktivität der Böwe Systec GmbH wird Top-Senso von uns als Marke mit einer hohen Eigenständigkeit geführt“, betont Heiner Kudrus, CEO von Böwe-Systec. „Wir haben Top-Senso in unser Unternehmen geholt, um damit die Vorteile dieser Technologie nutzen zu können. Gleichzeitig wollen wir die Produkte aber auch weltweit überall dort anbieten, wo anspruchsvolle Leseanforderungen mit hoher Geschwindigkeit und Lesegenauigkeit bestehen.“

Die Kameralesung ist heute eine der Grundvoraussetzungen für die Nutzung von Lösungen für moderne Druck- und Postverarbeitungszentren. Das Unternehmen Böwe Systec setzt deshalb bereits seit geraumer Zeit in den eigenen Hochleistungssystemen die Lesetechnologie des Unternehmens Top-Senso ein. Die Kameralesungen von Top-Senso decken zwei Bereiche ab: Zum einen sollen sie sich zur Erkennung von Codes (Barcodes, Data Matrix, QR-Codes u. a.) einsetzen lassen und dabei Geschwindigkeiten von 100 Lesungen pro Sekunde erreichen. Im Bereich des Kuvertierens werden sie beispielsweise zur Lesung von Codes zur Verarbeitung von Transaktionsdokumenten genutzt. Zum anderen sollen sie in der Lage sein, bildliche Objekte, wie zum Beispiel Logos, zu erkennen und diese dahingehend zu analysieren, ob das auf den Dokumenten aufgedruckte Logo die richtige Farbe und Bildschärfe hat.

Mit seiner Produktfamilie Top-Cam bietet die neue Marke Top-Senso Kameralösungen für verschiedenste Anforderungen. Die Produktfamilie umfasst die Linien Top-Cam Cube und Top-Cam Eagle. Während bei ersterer die gesamte Technologie kompakt in einem Gehäuse untergebracht ist, verfügen die Eagle-Produkte über einen separaten optischen Kopf.

Weitere Informationen zu Top-Senso unter www.topsenso.com.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Dr. Wirth vertreibt auch Miyakoshi-Druckmaschinen

Japanische Schmalbahn-Rotationen im Portfolio des Frankfurter Dienstleisters – Komplettübernahme der Graphic-Team GmbH geplant

Die Frankfurter Dr. Wirth Grafische Technik GmbH & Co. KG hat den Vertrieb von Schmalbahn-Offsetdruckmaschinen des japanischen Herstellers Miyakoshi in Deutschland übernommen. Das Unternehmen bietet damit die semirotativen Offsetdruckmaschinen MLP-H und MWL (wasserlos) an.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Betriebsferien im Sommer?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...