Weiterempfehlen Drucken

Buchmesse Leipzig 2005 - Studenten der HTWK stellen aus

Wirbst Du noch oder verkaufst Du schon?

»Gute« Bücher machen reicht heute für den Erfolg am Markt nicht mehr aus – man muss die Bücher auch verkaufen. Erfolgreiches Marketing und konsequente Markenführung werden deshalb auch in Verlagen immer wichtiger. Der Studiengang Verlagsherstellung det HTWK Leipzig, Fachbereich Polygrafische Technik, möchte auf der Leipziger Buchmesse 2005 zur intensiven Auseinandersetzung über gutes und schlechtes Verlagsmarketing auffordern. Wir möchten damit an das erfolgreiche Projekt »Erste Hilfe Qualität – Bücher auf dem Prüfstand« vom vergangenen Jahr anknüpfen und nun die Vermarktung in den Fokus rücken.
Gemeinsam mit ihren Professoren Christian Ide und Thomas Heß haben die Studierenden in mehreren Workshops Marketingregeln und Verbesserungsvorschläge für verschiedene Buch- und Verlagstypen erarbeitet. Die Ergebnisse stellt der Studiengang Verlagsherstellung am eigenen Messestand in Halle 5, Stand D 400 der Öffentlichkeit vor.
Im Mittelpunkt der von den Studentinnen und Studenten konzipierten Ausstellung steht z. B. die Frage nach der optimalen Produktform, es geht um Zusatznutzen, Produktvarianten, Nebenmärkte und Preispsychologie. Nicht zuletzt wird auch die Frage nach dem konsequenten und schlüssigen Gesamtauftritt eines modernen Verlags gestellt – das alles natürlich unter dem Blickwinkel, inwieweit dies eine Aufgabe der Herstellerinnen und Hersteller von morgen ist.
Prominente Unterstützung für eine spanndende und anregende Auseinandersetzung gibt es direkt auf der Leipziger Buchmesse: mit einem attraktiven Vortragsprogramm wird die Schnittstelle zur aktuellen Verlagspraxis von Marketingexperten und Branchenkennern näher beleuchtet. Wir -freuen uns auf das Gespräch und die Diskussion mit Ihnen!

HTWK Leipzig, Fachbereich Polygrafische Technik, S http://www.verlagsherstellung.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Partner: Canon Solutions America und Onevision Software

Kooperation für enges Zusammenspiel von Hard- und Software

Die Unternehmen Canon Solutions America Inc., hundertprozentige Tochter von Canon U.S.A. Inc., und Onevision Software Inc., internationaler Anbieter von Softwarelösungen für die Druck-, Verlags- und Medienbranche, geben ihre Partnerschaft bekannt. Ziel der Zusammenarbeit beider Unternehmen sei es, Kunden – durch das vereinfachte Zusammenspiel von Hard- und Software – leichter, schneller und kostensparender optimale Druckergebnisse erzielen zu lassen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...