Weiterempfehlen Drucken

Burda baut in Offenburg massiv Stellen ab

200 der 950 am Stammsitz im Druckbereich Beschäftigten müssen gehen

Der Medienkonzern Burda baut laut einem Bericht der Badischen Zeitung rund 200 seiner 950 Arbeitsplätze im Druckbereich am Stammsitz Offenburg ab. Burda hatte dort erst im Juni ein neues Druckzentrum in Betrieb genommen, für das 45 Mio. Euro investiert worden waren.
Der Personalabbau wird mit einem ruinösen Wettbewerb begründet. Durch den Abbau von Personalkosten wolle der Konzern konkurrenzfähiger werden, sagte Druck-Geschäftsführer Egon Weimer. Er nannte die Entscheidung die »bittersten Maßnahme innerhalb des Konzerns«. Drei der Hauptkonkurrenten in Deutschland, Arvato, Gruner+ Jahr sowie Axel Springer, hatten vor kurzem ihre Tiefdruckereien in ein Joint Venture names Prinovis eingebracht.
Bei der Eröffnung des neuen Burda-Druckzentrums hatte Verleger Hubert Burda erklärt, dies sei ein klares Bekenntnis des Unternehmens zum Medienstandort Offenburg. Mit der Investition sei die Zukunft des Standortes, an dem 2 700 der 7 510 Burda-Beschäftigten arbeiten, gesichert. Je nach Ausbaustufe sollten durch die neue Druckerei »bis zu 170 Arbeitsplätze entstehen«.

Burda-Druck http://www.burda-druck.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Planen Sie, 2017 neues Personal einzustellen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...