Weiterempfehlen Drucken

Canon Deutschland hält Vorjahresergebnis

Marktführer bei Kameras und Scannern

Canon Deutschland mit Sitz in Krefeld hat im Jahr 2003 Umsätze in Höhe von 931,9 Millionen Euro erwirtschaftet und konnte das Vorjahresergebnis von 932 Millionen Euro damit knapp halten. Das Unternehmen beschäftigt zurzeit 970 Mitarbeiter.
Im Bereich der professionellen Business-Anwendungen hat Canon seine Stellung am deutschen Markt ausgebaut. Die Stückzahl von Farbsystemen konnte der Hersteller um fast 50 Prozent steigern und somit verlorene Marktanteile zurückerobern. Mit einem Umsatz von 67,9 Millionen Euro und damit einem schwachen Verlust von nur -0,6 Prozent entwickelte sich Canon entgegen dem Trend. Zurückzuführen ist dieser Erfolg unter anderem auf die Vermarktung der Farbsysteme CLC 3200 und iR C3200.
Im digitalen Schwarzweiss-Bereich erreichte Canon eine Steigerung der Stückzahlen um 156 Prozent, was zu einer Umsatzsteigerung von 24,2 Prozent auf 135,9 Millionen Euro führte und damit dem Marktverfall analoger schwarzweisser Kopierer auffing.
Im Fotobereich konnte Canon dank eines starken Wachstums im Bereich Digital- und SLR-Kameras ein Umsatzwachstum von 26,5 Prozent auf rund 305 Millionen Euro verzeichnen. Dieser Erfolg ist weitgehend auf die Einführung der EOS 300D in 2003 zurückzuführen. Canon ist dabei sowohl im Bereich digitaler SLR-Kameras als auch im Bereich digitaler Kompaktkameras Marktführer.
Der anhaltende Preisverfall und der allgemeine Marktrückgang im Druckerbereich verursachten einen Umsatzrückgang um -15,6 Prozent auf 162,3 Millionen Euro. Weiterhin ist Canon mit einem Marktanteil von 29 Prozent die Nummer zwei im deutschen Markt. Im Scannersegment, das ebenfalls vom Preisverfall und einem rückläufigen Markt betroffen ist, konnte Canon die Marktführerschaft ausbauen und sich mit 26,5 Millionen Euro als Nummer eins platzieren.

Canon Deutschland http://www.canon.de/

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Viscom findet künftig parallel zur PSI-Messe in Düsseldorf statt

Erstmals im Januar 2019 – durch den Rhythmuswechsel gibt es im Herbst 2018 keine Viscom

Die Viscom, Fachmesse für visuelle Kommunikation, verabschiedet sich sowohl vom jährlichen Ortswechsel zwischen Frankfurt/Main und Düsseldorf sowie vom Veranstaltungszeitraum Herbst. Wie der Veranstalter Reed Exhibition bekannt gab, werde die Viscom künfig parall zur PSI, der Leitmesse der Werbewirtschaft jährlich in Düsseldorf stattfinden. Auftakt ist damit vom 8. bis 10. Januar 2019. Durch den Rhythmus-Wechsel wird im Herbst 2018 keine Viscom stattfinden.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...