Weiterempfehlen Drucken

Canon installiert weltweit erstes Océ Infini-Stream-System

Technologie auf Flüssigtonerbasis bei Verpackungsdruckerei Joh. Leupold GmbH
 

Als "Proof-of-concept"-Kunde wurde Leupold von Beginn an durch Canon in den Entwicklungsprozess eingebunden.

Canon hat die weltweit erste Infini-Stream-Technologie auf Flüssigtonerbasis bei der Verpackungsdruckerei Joh. Leupold GmbH mit Sitz in Schwabach installiert. Als Ergänzung des bestehenden Maschinenparks von Highend-Offsetdruckmaschinen bei Leupold wird die Infini-Stream die digitale Produktion von kleinen bis mittelgroßen Auflagen übernehmen. Zu den Kunden von Leupold zählen internationale Marken und deutsche Markenartikler.

Leupold verfügt über eine vollständige Angebotspalette von Faltschachteln, Verkaufsdisplays und Präsentationsschachteln. Der 1890 gegründete Betrieb ist heute ein internationales Unternehmen mit einem Umsatz von mehr als 30 Millionen Euro und rund 110 Mitarbeitern. Leupold ist der weltweite erste Kunde, der diese digitale Technologie im Rahmen des „Proof-of-concept”-Programms für Kunden aus der Druckindustrie installiert.

Die Océ Infini-Stream-Technologie soll eine dem Offsetdruck vergleichbare Produktivität in Verbindung mit kurzen Rüstzeiten sowie der Möglichkeit, Inhalte und Grafiken von Druck zu Druck zu verändern, bieten. Die Technologie vereint somit laut Hersteller die Vorteile des Offsetdrucks mit denen des Digitaldrucks, was zu einer Zeit- und Kostenersparnis sowie Zusatznutzen bei der Herstellung von Faltschachteln führen soll.

Bernd Assmann, Geschäftsführer von Leupold, stellt fest: „Bei Gesprächen mit Markenartiklern stellte sich heraus, dass Trends wie beispielsweise die sinkenden Auflagenhöhen und die zunehmende Verwendung versionierter Produkte eine immer größere Herausforderung in der Wertschöpfungskette bei der Verpackungsherstellung darstellen. Die Markenartikler verlangen kürzere Durchlaufzeiten und eine schnellere Umsetzung ihrer Kampagnen sowie eine Reduktion der Makulatur und der Kosten."

Die Océ Infini-Stream basiert auf einer elektrofotografischen Flüssigtoner-Technologie, die dem Offsetdruck in Bezug auf Produktivität, Druckqualität und Vielfalt der bedruckbaren Substrate gleich kommen soll. Als Rollendrucksystem mit modularer Druckturm-Architektur, können je nach Kundenanforderungen vier bis sieben Farben implementiert werden. Mit einer Geschwindigkeit von 120 Metern pro Minute lassen sich – laut Hersteller – pro Stunde bis zu 14.400 Bögen im Format B2 (50 x 70 cm) oder 7.200 B1-Bögen (70 x 100 cm) auf einer Rollenbreite von 711 mm (28 Zoll) produzieren.

Abhängig von den jeweiligen Auftragsparametern soll mit der Infini-Stream bei Auflagenhöhen von bis zu 3.000 bis 4.000 Bögen im Format B1 ein Kostenvorteil gegenüber dem Offsetdruck erzielbar sein. 

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare (2)

Petra Ebeling, Redaktion Deutscher Drucker, Newsletter print.de | Donnerstag, 24. Oktober 2013 15:09:43

Océ Infini-Stream

Sehr geehrter Herr Schäfer,

mit dem Rollendrucksystem Infini-Stream hat Océ im Umfeld der Drupa 2012 den Schritt in die Verpackungsindustrie gewagt und eine Lösung speziell für die Faltschachtelproduktion auf den Markt gebracht.

Der Papiertransport der Océ Infini-Stream wurde in Zusammenarbeit mit Manroland Web Systems entwickelt und führt die Bedruckstoffbahn absolut gerade durch die Drucktürme. So sollen sich – laut Hersteller – auch 600 Micron starke Faltschachtelmaterialien oder Karton bis zu einem Flächengewicht von 450 g/qm verarbeiten lassen.

Die von Ihnen erwähnten 711 mm beziehen sich auf die Bahnbreite. Die Infini-Stream erreicht laut Hersteller bei einer Bahnbreite von 711 mm derzeit eine Produktionsgeschwindigkeit von bis zu 120 m/min.

Udo Schaefer | Donnerstag, 10. Oktober 2013 10:26:05

Océ Infini-Stream

Interessant wäre jetzt noch die Angabe, bis zu welcher Grammatur diese Rollenmaschine im Verpackungsdruck eingesetzt werden kann.
Oder werden darauf eventuell "gar keine Verpackungen" gedruckt ??
711 mm Rollendurchmesser und dann z. Bsp. 300g Material ;-).
US

Markt & Management

Antalis: Preiserhöhungen ab September 2017

Preisanpassungen von Vorlieferanten werden als Grund angegeben

Der Frechener Papiergroßhändler Antalis wird ab September 2017 seine Verkaufspreise anpassen, um "die gewohnte Qualität und Verfügbarkeit der Produkte sowie den Service für die Kunden von Antalis sicherzustellen", wie es in einer Pressemitteilung des Unternehmens heißt.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...