Weiterempfehlen Drucken

Canto: Cumulus wieder als Einzelplatz-Lösung (ohne Netzwerkfähigkeit) zu haben

Vertrieb von »Canto Single User« ausschließlich über die Canto-Partner

Von Canto Cumulus gibt es wieder eine Einzelplatz-Lösung. Dies teilte der Berliner Hersteller jüngst in einer Pressemitteilung mit. Die Digital Asset Management-Lösung für Einzelpersonen trägt jetzt den Namen Canto Single User, basiert auf Cumulus 8 und ermöglicht die Dateiverwaltung für den privaten Gebrauch, für Freiberufler oder kleinere Unternehmen, die nicht auf die Netzwerkfähigkeit von Canto Cumulus 8 (Unterstützung mehrerer Benutzer) angewiesen sind.
Canto Single User ist für Mac und Windows verfügbar und soll das Katalogisieren, Organisieren und Verwalten von Dateien jeder Art wie zum Beispiel Fotos, Office-Dokumenten, Audiodateien, Videoaufnahmen aus dem Fernsehen oder vom Camcorder und vieles andere mehr ermöglichen. Nahezu jedes Dateiformat werde unterstützt, so Canto. Neben der Unterstützung von XMP-, IPTC-und EXIF-Metadaten können Benutzer beliebige individuelle Metadaten hinzufügen. Für das Wiederfinden von Dateien stehen Suchfunktionen wie die Kategoriesuche, Schlagwortsuche, komplexe Suchabfragen, Beziehungen zwischen Dateien zur Verfügung. Über die Wasserzeichen-Funktion, einen eingebauten Bild-Editor und weitere Möglichkeiten der Dateibearbeitung können »on the fly«-Varianten erstellt werden, die parallel zu den Originalen verwaltet werden, so zum Beispiel Copyright-geschützte Dateien, Format- oder Farbkonvertierungen, unterschiedliche Größen etc.
Der Vertrieb und Support von Canto Single User findet ausschließlich über ausgewählte Canto-Partner statt. Über die Kosten der Lösung wurde zunächst nichts bekannt. Anwender von Mediadex (der ehemaligen Cumulus Single User Edition) haben aber die Möglichkeit, über die Canto-Partner auf Canto Single User zu aktualisieren. Nähere Informationen hierzu online auf »MyDigitalAssetManagement.com«.

Canto GmbH http://www.MyDigitalAssetManagement.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Manroland Web Systems hat Fertigung ausgelagert

280 Mitarbeiter sind in neue Produktionsgesellschaft gewechselt
Manroland Web Systems

Der Druckmaschinenhersteller Manroland Web Systems hat seine Fertigung in eine neu gegründete Firma ausgelagert. Bereits am 12. Juni 2017 wurde die Manroland Web Produktionsgesellschaft mbH gegründet, die ebenfalls zur Lübecker Possehl-Gruppe gehört. Das neue Unternehmen soll, wie es in einer Pressemitteilung von Manroland Web Systems heißt, „zukünftig als Fertigungsunternehmen für sämtliche Branchen agieren“.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...