Weiterempfehlen Drucken

Chinesen steigen bei Goss International ein

Shanghai Electric soll zweitgrößter Anteilseigner des Druckmaschinenherstellers werden

Der chinesische Maschinenbaukonzern Shanghai Electric (Group) Corporation und der Mehrheitseigner von Goss International, Matlin Patterson Global Opportunities Partners, haben sich über einen Einstieg der Chinesen beim Druckmaschinenbauer Goss geeinigt. Derzeit halten die US-Investmentfirma Matlin Patterson 85 % und die Heidelberger Druckmaschinen AG etwa 15  % der Anteile an Goss.
SEC soll einer Mitteilung von Goss zufolge zweitgrößter Anteilseigner werden. Das Engagement der Chinesen wird derzeit von den zuständigen Aufsichtsbehörden geprüft.
Goss International produziert an Standorten in den USA, Frankreich, Japan und China Rollenoffsetdruckmaschinen für den Zeitungs- und Akzidenzbereich. Mit einer SEC-Tochter, der Shanghai Electric Printing and Packaging Machinery Group (SPPM), betreibt Goss bereits seit 1993 das Joint-Venture-Unternehmen Shanghai Goss Graphic Systems. Dort werden unter anderem die Einfach-Zeitungsrotationen des Typs Goss Community gebaut.
Über die Anteilshöhe und sonstigen Bedingungen des Einstiegs von SEC bei Goss International haben die Beteiligten Stillschweigen vereinbart.
2008 hatte Goss International die Anzahl seiner Mitarbeiter weltweit mit rund 4.000 angegeben. In den vergangenen Wochen waren Pläne zur Konzentration der französischen Aktivitäten am Standort Montataire und damit das Aus für das Werk in Nantes bekanntgeworden. Auf Grund des Engagements von SEC wird nun einem Bericht der Zeitung »Presse Ocean« zufolge sowohl in Nantes (300 Mitarbeiter) wie auch in Montataire (600 Mitarbeiter) die Schließung dieser Werke und Verlagerung der Produktion nach China befürchtet.

Goss International http://www.gossinternational.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Landa verkauft seine Metallografie-Technologie an Altana

Spezialchemiekonzern will das Verfahren zur Marktreife führen

Der Spezialchemiekonzern Altana (Wesel/Niederrhein) hat die Metallografie-Technologie von der Landa Corporation erworben. Das auf der Drupa 2016 vorgestellte Verfahren ermöglicht es, in einem schmalbahnigen Prozess metallische Effekte auf Druckerzeugnisse aufzubringen. Landa wird die noch erforderlichen Entwicklungs- und Konstruktionsarbeiten sukzessive auf den Altana-Geschäftsbereich Actega Coatings & Sealants übertragen. Actega will die Technologie in den kommenden Jahren zur Marktreife führen.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...