Weiterempfehlen Drucken

Dr. Cantz’sche Druckerei Medien GmbH und Beltz Grafische Betriebe kooperieren

Digital art book produziert Bücher in Kleinstauflagen

Die Geschäftsführer Christian Gaidies und Heinz Wurzel

Die Dr. Cantz’sche Druckerei Medien GmbH, ein Unternehmen der Wurzel Mediengruppe und Beltz Grafische Betriebe sind die Kooperation "Digital art book" eingegangen. "Digital art book" soll höchste Druck- und Bindequalität auch für Kleinstauflagen von Büchern bieten.

„Unsere Zielgruppen sind vor allem Künstler, Fotografen, Verlage, Museen und Agenturen, die für Präsentationen oder Ausstellungen oft hochwertige Bücher in kleineren Auflagen brauchen. Diese Spitzenqualität ist bisher nur im Offsetdruck möglich. Allerdings ist mit diesem Verfahren der Druck erst ab einer Auflage von circa 500 Exemplaren wirtschaftlich. Meist mussten daher mehr Exemplare als benötigt gedruckt werden, so dass der Kunde nicht nur mehr zahlt, sondern auch mehr Bücher bekommt, als er eigentlich braucht“, erklärt Heinz Wurzel, Inhaber der Wurzel Mediengruppe.

Die Dr. Cantz’sche Druckerei Medien GmbH und Beltz Grafische Betriebe verbindet bereits eine langjährige Partnerschaft. Cantz konzentriert sich auf die Herstellung hochwertiger Bücher. Beltz Grafische Betriebe ist spezialisiert auf alle Formen von Bindungen, von der japanischen Bindung über Fadenheftung bis zur Schweizer Broschur. Auch fertigt das Unternehmen Einbände und Kassetten nach Kundenwunsch, vom farbigen oder veredelten Einband über Halbleineneinband bis zum Kastendeckel. Aber auch handsignierte oder limitierte Exemplare sind möglich.

Von diesem Know-how können nun auch die Zielgruppen von "Digital art book" profitieren. „Unsere Fertigung ist hochwertig, vieles wird bei uns noch in Handarbeit ausgeführt. Bei "Digital art book" kann der Kunde seine Kleinauflage im Sonderformat erhalten – exquisite Buchprojekte in kleinen Auflagen – und das im Wunschformat. Das kann in dieser Kombination kaum ein anderer bieten“, erklärt Christian Gaidies, Geschäftsführer von Beltz Grafische Betriebe.

Thomas Uehling, Mitglied der Geschäftsleitung bei Cantz, ergänzt: „Wir drucken digital, aber der Kunde bekommt von uns ja sogar mehr Leistungen als beim Offsetdruck. So bekommt der Kunde neben der umfassenden Beratung auch ein Freigabe-Exemplar in Proof-Qualität. Und während beispielsweise bei Fotobüchern, die im Internet bestellt werden, automatisch ein Überarbeitungsprogramm anspringt, ist bei "Digital art book" sichergestellt, dass die Farben und Schattierungen so bleiben, wie sie der Kunde bestellt hat und auch so haben will.“

Die Kooperation "Digital art book" präsentiert sich erstmals auf der Frankfurter Buchmesse am Messestand von Beltz Grafische Betriebe in Halle 4.0, J 94.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Mangel an Facharbeitern eine Herausforderung für die Druckindustrie

VDMB-Umfrage: 90 Prozent der Firmen haben Bedarf an Fachkräften
Fachkräftemangel

Die Auswirkungen des Mangels an Fachkräften auf die Unternehmen der Druck- und Medienwirtschaft sind gravierend. Das ist das Resultat einer Branchenumfrage des Verbandes Druck und Medien Bayern (VDMB) über die aktuelle Fachkräftesituation. Die Zahl der Druckbetriebe, die vom Fachkräftemangel beeinträchtigt sind, sei erneut deutlich angestiegen und mache sich häufig auch wirtschaftlich bemerkbar, schreibt der VDMB in einer Pressemitteilung.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...