Weiterempfehlen Drucken

Drei Fachverbände im VDMA gründen das "Forum Packmittel"

Gemeinsame Plattform für Erfahrungsaustausch, Marktbeobachtung und Know-how-Transfer
 

Drei Fachverbände im VDMA haben in dieser Woche das "Forum Packmittel" gegründet.

Die drei Fachverbände "Druck- und Papiertechnik", "Kunststoff- und Gummimaschinen" sowie "Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen" im VDMA haben am 9. Oktober das "Forum Packmittel" gegründet. Damit sollen Mitgliedsunternehmen, die bereits im Verpackungsmarkt aktiv sind oder Zugang zu diesem Markt suchen, eine gemeinsame Plattform erhalten. Ziel des "Forum Packmittel" ist es, Erfahrungen zu teilen, Technologien und Märkte gemeinsam zu beobachten und Know-how zu bündeln.

Wie der VDMA erklärt, wird der globale Verpackungsmarkt zwischen 2014 und 2018 laut Progrnosen um 130 Mrd. € auf 715 Mrd. € wachsen. Wichtige Treiber seien das weltweit steigende Bewusstsein für Hygiene, der dringende Bedarf an haltbaren Lebensmitteln und die zunehmende Konsumbereitschaft wachsender Mittelschichten in Schwellen- und Entwicklungsländern. Nicht zuletzt nutzen Markenhersteller edel anmutende oder auch besonders ökologische Verpackungen dazu, um ihre Produkte in reifen Märkten vom Wettbewerb abzuheben. Schlüssel dazu sind innovative Maschinen und Anlagen, die Packmittel schnell, günstig und mit hoher Qualität in Form bringen, bedrucken und veredeln – ganz gleich ob diese nun aus Papier, Pappe, Kunststoff, Glas, aus Metall oder hybriden Werkstoffen bestehen.

"Forum Packmittel" soll gesamte Verfahrenskette zusammenbringen

Das „Forum Packmittel“ soll künftig Mitgliedern der beteiligten Fachverbände als Plattform dienen, die Technologien zur Herstellung, Beschriftung und Veredelung von Packmitteln, zum Abpacken, Abfüllen sowie zum Verpacken und Palettieren anbieten. „In den Mitgliederlisten unserer Fachverbände finden sich Anbieter aller Verfahren und Technologien, die im Verpackungsmarkt eine Rolle spielen“, betont Dr. Markus Heering, Geschäftsführer des Fachverbandes Druck- und Papiertechnik. Richard Clemens, Geschäftsführer des Fachverbandes "Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen" ergänzt: „Im Forum Packmittel werden wir unser Know-how aus der gesamten Wertschöpfungskette zusammentragen und bündeln“. Amtskollege Thorsten Kühmann, Geschäftsführer des Fachverbandes "Kunststoff- und Gummimaschinen", hob das Potenzial des Austauschs der unterschiedlichen Maschinenbaudisziplinen im Forum hervor: „Das setzt Impulse für die Weiterentwicklung eigener Konzepte“.

Neben dem direkten Erfahrungsaustausch soll die Analyse von Technologie- und Wachstumstrends zu den Kernanliegen des Forums gehören. „Unsere Mitgliedsfirmen sind in denselben Märkten aktiv. Es drängt sich auf, die Beobachtung von Trends und Entwicklungen in den Absatzmärkten auf eine gemeinsame Basis zu stellen“, so Heering. Ergänzend zu den reinen Marktanalysen plant das "Forum Packmittel" regelmäßig Markenartikler und andere wichtige Akteure der Verpackungsbranche einzuladen, um ihre Sicht auf die Zukunft der Packmittel zu erfahren.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Cewe: Halbjahreszahlen fast auf Vorjahresniveau – Prognose für 2017 bestätigt

Konzern-Umsatz liegt im 1. Halbjahr leicht unter den Vorjahreswerten, im Mittel soll er aber steigen

Mit einem Konzern-Umsatz von 234,6 Mio. Euro (H1 2016: 236,0 Mio. Euro) und einem EBIT von -0,4 Mio. Euro (H1 2016: -0,5 Mio. Euro) liegt die Cewe Stiftung & Co. KGaA nach dem ersten Halbjahr 2017 im Plan. Das hat das Unternehmen vor wenigen Tagen bekannt gegeben. Auch wenn die Zahlen leicht unter den Vergleichswerten des Vorjahres liegen, geht Cewe davon aus, dass trotz der erhöhten Umsatzsteuer für Fotobücher der Konzernumsatz 2017 von 593,1 Mio. Euro im Vorjahr im Mittel leicht steigen und am Ende zwischen 585 und 615 Mio. Euro liegen werde. Der Vorstand hat die Prognose für das Gesamtjahr entsprechend bestätigt.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Das Sommerloch...

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...