Weiterempfehlen Drucken

Druck + Form 2012 verzeichnet Besucher- und Ausstellerrückgang

Veranstalter und Aussteller zeigen sich dennoch zufrieden
 

Die Druck + Form 2012 verzeichnete zwar einen Besucher- und Aussteller-Rückgang im Vergleich zum Vorjahr – Veranstalter und Aussteller zeigten sich dennoch mit dem Verlauf der Messe zufrieden.

Die 13. Druck + Form in Sinsheim ist vor wenigen Tagen mit 110 Ausstellern und knapp 4000 Besuchern zuende gegangen. Damit fielen die Zahlen im Vergleich zum Vorjahr (4923 Besucher, 139 Aussteller) zwar schlechter aus, dennoch zeigten sich die Veranstalter und Aussteller mit dem Verlauf der Fachmesse zufrieden. Die Innovationsfreude der Anbieter aus Vorstufe, Druck, Weiterverarbeitung, Software und Dienstleistungen sei groß gewesen und das Begleitprogramm mit Print Factory Academy und Media-Lounge wurde gut angenommen.

Die 18. Ausgabe der Druck + Form habe sich auch im Drupa-Jahr als Ordermesse präsentiert, so der Veranstalter. Trotz des Besucherrückgangs waren die Aussteller mit dem Messeverlauf zufrieden. So habe beispielsweise die R+M Graphik GmbH  annähernd die gleiche Besucherzahl am Stand verzeichnet. Die Qualität der Besucher sei sehr gut gewesen und auch Abschlüsse konnten getätigt werden.

Trotz des Drupa im Mai hielt die Druck + Form einige Premieren bereit. So gab es nach Aussage der Messe Sinsheim Deutschlandpremieren unter anderem bei AAB Leasing, Hessler & Schreib, bei der Igepa Group, C.P. Bourg, FKS, R & S Grafische Maschinen oder der Ilatec GmbH. Eine Europapremiere feierte That‘s it Solution und Weltpremieren waren bei Sistrade Software Consulting mit "Sistrade Print", einer ERP-Mis-Software für die Druck- und Verpackungsbranche, bei Mehring mit der Fadenbindmaschine DS-65 im Papierformat bis 65 cm und bei der Ernst Nagel GmbH mit dem Zwei-Seiten-Trimmer für Foldnak Compact und der Formstanze DFC zu sehen.

Ein wachsendes Besucherinteresse konnten die Vorträge und Workshops der Print Factory Academy verzeichnen. Nach dem Motto „Aus der Praxis für die Praxis“ behandelten Fachleute der Branche und Referenten wichtige Themen, wie zum Beispiel Tablet Publishing, den erfolgreichen Umgang mit sozialen Netzwerken wie Xing oder Facebook oder dem Empfehlungsmarketing. Auch die Kommunikation auf verschiedenen Kanälen, im Vertrieb oder in der Organisation wurden thematisiert. Bei einigen Vorträgen – wie beispielsweise des Motivationstrainers Klaus Fink – war der Andrang so groß, dass die Sitzplätze nicht ausreichten und die Zuhörer stehen mussten. Diesen positiven Eindruck bestätigte auch Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker Verlagsgesellschaft: "Alle Workshops und Vorträge der Print Factory Academy waren sehr gut besucht. Der Druck + Form 2012 ist es gelungen, bekannte und nach wie vor wichtige Branchenhemen mit den Zukunftsthemen der Druckindustrie zu verknüpfen." Gut angenommen wurde laut der Messe Sinsheim auch das Angebot der Media-Lounge. Viele Besucher nutzten die Gelegenheit, sich über die Möglichkeiten von Social Media zu informieren und diese Möglichkeiten vor Ort auszuprobieren.

"In der grafischen Industrie sind in allen Bereichen große Veränderungen zu verzeichnen. Damit die Druck + Form auch in 2013 eine für den Aussteller und Besucher interessante Messeplattform bleibt, werden wir die 19. Druck + Form diesen Veränderungen anpassen", so Prokurist Andreas Wittur zur zukünftigen Ausrichtung der Sinsheimer Messe.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Metsä Board arbeitet mit neuer Extrusionsbeschichtungslinie

Anlage wurde im Werk in Husum (Schweden) installiert

Der Papier- und Kartonhersteller Metsӓ Board, ein Unternehmen der Metsä Group, gibt die Inbetriebnahme einer neuen Extrusionsbeschichtungslinie im Werk in Husum, Schweden, bekannt. Die Beschichtungslinie verfügt laut Metsä Board über eine Jahreskapazität von über 100.000 Tonnen und entspricht einem Investitionsvolumen von 38 Mio. Euro (siehe print.de). Die neue Anlage, die bereits erste Aufträge bearbeitet, soll den globalen Lebensmittelmarkt bedienen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...