Weiterempfehlen Drucken

Druckerei C.H.Beck: Arbeitszeitverlängerung und Kürzung bei Einmalzahlungen

Belegschaft spricht sich für Management-Vorschläge aus

C.H.Beck ist unter anderem bekannt für seine Loseblatt-Sammlungen mit juristischer Literatur.

80 Prozent der Mitarbeiter der Druckerei C.H. Beck in Nördlingen sind den Vorschlägen des Managements gefolgt und haben sich auf der Basis von Ergänzungsverträgen für eine Arbeitszeitverlängerung auf 38,75 Stunden sowie für eine Kürzung bei den Einmalzahlungen ausgesprochen. Im Gegenzug hat das Unternehmen einen Schutz vor betriebsbedingten Kündigungen sowie eine Zusage zu Lohnerhöhungen und eine Erfolgsbeteiligung angeboten.

Bereits im Mai des Jahres hatte das Management der Druckerei mitgeteilt, dass sie eine Mitgliedschaft ohne Tarifbindung (OT-Mitgliedschaft) eingegangen sind. Damit wurden die Voraussetzungen geschaffen, um mit der Belegschaft über ein Maßnahmenpaket zur Zukunftssicherung zu sprechen. Laut einer Pressemeldung der Hamburger Unternehmensberatung Apenberg + Partner haben sich die Mitarbeiter aus den jeweiligen Abteilungen aktiv an der Zukunftsgestaltung beteiligt. Unter der Moderation der Unternehmensberatung sei eine Verhandlungskommission gegründet worden, deren Sprecher am 23. Mai 2011 die Ergebnisse auf einer Belegschaftsversammlung vorstellten. Am Folgetag seien allen Mitarbeitern die Ergänzungsverträge übergeben worden.

„Wir sind sehr froh, dass sich über 80 Prozent der Mitarbeiter durch ihre Unterschrift entschieden haben, notwendige Maßnahmen zur Standortsicherung mitzutragen“, so Hans Höhn, Druckereileiter in Nördlingen. Das Unternehmen hat angekündigt, dass nun der Weg frei sei, um mit den erforderlichen Investitionen und weiteren Verbesserungen der Rahmenbedingungen seinen Teil beizutragen, die Wettbewerbsposition der Druckerei C.H. Beck am Standort Nördlingen weiter zu stärken. Die Druckerei C.H. Beck ist spezialisiert auf die Herstellung von Büchern, Katalogen, Fachzeitschriften und Loseblattwerken. Das Angebot umfasst ein auf XML-basiertes, integriertes Managementsystem zur automatisierten Herstellung von Fachbüchern, die Buchproduktion im Bogen-, Rollen- oder Digitaldruck und die buchbinderische Verarbeitung.

Anzeige

Mehr zum Thema

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Igepa Group und Verbände Druck und Medien beschließen Zusammenarbeit

Partner wollen Unternehmen der Druckindustrie bei PSO-Zertifizierung unterstützen

Die Igepa Group und die Verbände Druck und Medien mit ihren Print-Xmedia‐Beratungsgesellschaften haben im Bereich des Prozessstandard Offsetdruck (PSO) eine enge Zusammenarbeit beschlossen. Gemeinsam wollen die Partner Unternehmen der Druckindustrie aktiv bei der PSO‐Zertifizierung unterstützen.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...