Weiterempfehlen Drucken

Druckerei Lokay für europäischen EMAS-Award nominiert

Unternehmen vertritt Deutschland beim europäischen Endausscheid
 

Bei Lokay wird das Umweltengagement von allen Mitarbeitern getragen. Die Einführung der ersten Leasing‐Fahrradflotte Deutschlands ging beispielsweise auf eine Idee aus dem Umweltteam der Mitarbeiter zurück.

Die Druckerei Lokay hat es in die nationale Vorauswahl für die europäischen EMAS-Awards geschafft. Das Unternehmen aus Reinheim in Hessen ist für den EMAS-Umweltmanagementpreis der Europäischen Kommission nominiert und vertritt Deutschland als nationaler Gewinner beim Endausscheid am 7. April 2014. „Öko-Innovationen als Beitrag zur Verbesserung der Umweltleistung“ lautet das Motto der EMAS-Awards 2014.

Eine Jury, die sich unter anderem aus Vertretern des Bundesumweltministeriums, des Umweltbundesamts und des Deutschen Industrie- und Handelskammertages e.V. (DIHK) zusammensetzt, traf vor wenigen Tagen diese Entscheidung der Vorauswahl. Die Experten zeigten sich überzeugt von der Leistung des Familienunternehmens und lassen somit Lokay als nationalen Gewinner in der Kategorie „Kleine Organisationen (bis 50 Beschäftigte)“ für Deutschland antreten. 

Seit Lokay vor über 20 Jahren den Weg des traditionellen Druckbetriebs verließ, um umweltfreundlicher zu werden, ist das Unternehmen laut eigenen Angaben mit vielen seiner Maßnahmen Branchen-Vorreiter. So war Lokay beispielsweise eine der ersten klimaneutralen Druckereien Deutschlands. Laut Lokay arbeiten sämtliche Maschinen seit vielen Jahren ohne Isopropylalkohol und das Unternehmen setzt ausschließlich mineralölfreie Bio-Druckfarben ein – was bis dato laut Lokay in nicht einmal 10 Prozent der deutschen Druckereien der Fall ist. Außerdem sei die große Lokay-Papierkollektion von Umweltpapieren die erste ihrer Art in Europa. Im Jahr 2013 hat Lokay schließlich mit einer Investition von 1,5 Mio. Euro das Produktionsgebäude energetisch saniert und die Haustechnik zukunftsfähig gemacht.

Seit 2007 ist Lokay EMAS-zertifiziert und stellt sich somit jährlich den strengen Prüfungs- und Berichtskriterien. „Unsere Kunden aus ganz Deutschland kaufen bei uns, weil sie einwandfreie, ökologisch glaubwürdige Printprodukte erhalten“, erklärt Inhaber Ralf Lokay diesen Schritt.

Die EMAS‐Awards
Die europäischen EMAS‐Awards werden seit 2005 an EMAS‐registrierte Organisationen vergeben. Sie wurden von der Europäischen Kommission ins Leben gerufen. Jedes EU‐Mitgliedsland darf in bis zu sechs, nach Organisationsgröße gestaffelten Kategorien jeweils einen nationalen Gewinner aus Privatwirtschaft und öffentlichem Sektor nominieren. Die Verleihung findet in diesem Jahr am 7. April 2014 im Rahmen der Industrial Green Tec der Hannover Messe im Rathaus Hannover statt. In den Vorjahren waren andere europäische Großstädte wie Linz, Brüssel oder Stockholm Verleihungsorte.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Cewe Stiftung & Co. KGaA: Leichtes Umsatzplus im dritten Quartal

Ertragsprognose für das laufende Geschäftsjahr wird vom Vorstand bestätigt

Die Cewe Stiftung & Co. KGaA hat ihre Zahlen für das dritte Quartal 2017 vorgelegt. Demnach konnte der Konzern in allen drei Geschäftsfeldern ein leichtes Umsatzplus erzielen – der gesamte Konzernumsatz habe im dritten Quartal um 1,7 Mio. Euro auf 130,3 Mio Euro zugelegt. Das um Sondereffekte bereichnigte EBIT habe sich gegenüber dem Vorjahr um 0,9 Mio. Euro auf 4,0 Mio. Euro verbessert. Vor diesem Hintergrund einer soliden Umsatz- und Ergebnisentwicklung hat die Cewe Stiftung & Co. KGaA ihre Ertragsprognose für 2017 bestätigt.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...