Weiterempfehlen Drucken

Druckerei der "Süddeutschen Zeitung" soll FAZ drucken

Nach dem Aus der Süddeutschen Societäts-Druckerei
 

Eine Teilauflage von FAZ und FAS sollen künftig bei der Druckerei der "Süddeutschen Zeitung" gedruckt werden.

Eine Teilauflage der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) sowie der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS) soll künftig beim Wettbewerber "Süddeutsche Zeitung" in München-Steinhausen gedruckt werden. Dies berichtet der Focus. Dabei geht es um täglich 40.000 Exemplare.

Bisher war eine Teilauflage von FAZ und FAS bei der Süddeutschen Societäts-Druckerei in München-Maisach produziert worden. Diese stellt jedoch nach der Insovenz der Müncher Abendzeitung zum Ende des Jahres ihren Betrieb ganz ein (print.de berichtete). Die Druckerei gehört über die Frankfurter Societäts-Druckerei der Fazit-Stiftung („Frankfurter Allgemeine Zeitung“). In Maisach waren seinerzeit rund 60 Mio. Euro investiert worden, um die FAZ besser in den Süden ausliefern zu können. Die Gesamtauflage der FAZ liegt aktuell bei ca. 320.150 Exemplaren, die der FAS bei 331.800 Exemplaren.

Das Münchner Abendblatt wiederum, dessen Insolvenz letzlich zum Aus der Süddeutschen Societäts-Druckerei geführt hatte, wurde von dem Straubinger Verleger Martin Balle übernommen. Dieser lässt das Boulevard-Blatt allerdings nun in Straubing drucken. Balle gibt unter anderem auch das Straubinger Tagblatt heraus und verlegt ein Dutzend Lokal- und Regionalzeitungen in Niederbayern.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Dr. Wirth vertreibt auch Miyakoshi-Druckmaschinen

Japanische Schmalbahn-Rotationen im Portfolio des Frankfurter Dienstleisters – Komplettübernahme der Graphic-Team GmbH geplant

Die Frankfurter Dr. Wirth Grafische Technik GmbH & Co. KG hat den Vertrieb von Schmalbahn-Offsetdruckmaschinen des japanischen Herstellers Miyakoshi in Deutschland übernommen. Das Unternehmen bietet damit die semirotativen Offsetdruckmaschinen MLP-H und MWL (wasserlos) an.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Betriebsferien im Sommer?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...