Weiterempfehlen Drucken

Druckunternehmen GZD Designpress hat Insolvenzantrag gestellt

28 Mitarbeiter sind betroffen – Betrieb soll weitergeführt werden

Zum vorläufigen Insolvenzverwalter des Druckunternehmens GZD Designpress wurde Rechtsanwalt Holger Blümle von der Kanzlei Schultze & Braun (Stuttgart) bestellt.

Das Druckunternehmen GZD Designpress GmbH (Ditzingen) hat am 2. März 2012 beim Amtsgericht Ludwigsburg einen Insolvenzantrag gestellt. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Holger Blümle von der Kanzlei Schultze & Braun (Stuttgart) bestellt.

Einer Mitteilung des Insolvenzverwalters zufolge sind 28 Mitarbeiter am Standort Ditzingen betroffen. Grund des Insolvenzantrags sei die drohende Zahlungsunfähigkeit des auch international tätigen Druckunternehmens.

Auslöser für die Insolvenz war nach Angaben von Rechtsanwalt Blümle ein zu Jahresbeginn üblicherweise geringes Auftragsvolumen, welches das Unternehmen in diesem Jahr besonders hart getroffen habe. Eine Überbrückung dieses Umsatzrückgangs war nicht mehr möglich. Hinzu kamen Zahlungsausfälle und eine erschwerte Finanzierungssituation des operativen Geschäfts.

Der Geschäftsbetrieb soll vollumfänglich weitergeführt werden. Ziel sei, über die Sanierungsmittel, die die Insolvenzordnung bietet, eine Restrukturierung mit einem neuen Investor zu erreichen. Aufgrund der langjährigen Erfahrung des Unternehmens und dem breit aufgestellten Kundenstamm, zu dem internationale Museen, Verlage und Kunden aus der Großindustrie gehören, sehe man auch im „hart umkämpften Markt des Bogenoffsets eine Perspektive für eine wirtschaftliche Fortführung des Unternehmens“.

Bereits im Januar 2012 hatte die ebenfalls zur GZD-Gruppe gehörende Heimerdinger Buchbinderei (Ditzingen) einen Insolvenzantrag gestellt. In diesem Verfahren wurde der Rechtsanwalt Dr. Tibor Daniel Braun von der Kanzlei Illig, Braun, Kirschnek aus Stuttgart zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Papierindustrie: Strukturwandel der Banche setzt sich fort

Produktion von Verpackungspapieren wächst um 1,8 Prozent

Der Absatz der deutschen Papierindustrie betrug im Jahr 2016 rund 22,7 Mio. Tonnen und blieb damit – wie die Produktion mit 22,6 Mio. Tonnen – knapp unter dem Vorjahresniveau. Fortgesetzt hat sich der Strukturwandel der Branche. Der weitere Absatzrückgang der grafischen Papiere (-3,6 Prozent) wurde durch Wachstum in anderen Sortenbereichen aufgefangen. Das gab der Verband deutscher Papierfabriken (VDP) jetzt bekannt.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...