Weiterempfehlen Drucken

Ergebnisse der Trendumfrage „Ihre Vision von der Zukunft der Druckindustrie?“ (Folge 2)

Druckereien haben Wachstumschancen
 

Dieter Becker, Antalis.

Deutscher Drucker hat über 30 Branchenexperten befragt, wie sie die Zukunft der Druckindustrie beurteilen. Konkret sollten dabei folgende Fragen beantwortet werden: Welche Rolle wird der Druck in der Gesamtkommunikation spielen? Wie wird sich die Printproduktion verändern? In welche Richtung entwickeln sich Druckdienstleister? In einer Serie lesen Sie die Antworten. Heute: Dieter Becker (Antalis).

Der Druck auf den Printbereich wird im Rahmen von Kommunikationskonzepten weiter wachsen. Dies wird im Gesamtmarkt auch zu weiteren Budgetverschiebungen zugunsten des Online-Bereichs führen. Smarte und kreative Druckereien haben dennoch weiterhin Wachstumschancen: Großes Potenzial sehe ich beispielsweise bei Crossmedia-Kampagnen oder andere Formen, in denen On- und Offline-Medien kombiniert werden. Ganz besonders liegt hier der Fokus auf den Kernkompetenzen. Außerdem müssen sich die Dienstleister ihrer Rolle als Ideengeber bewusst sein. Damit stärken sie nicht nur die Kundenbindung, sondern auch die Wichtigkeit von Print im Kommunikationsmix.

Die Datenaufbereitung sowie -nutzung von sich schnell verändernden Informationen wird in Zukunft weiter zunehmen. In diesem Zuge wird ebenso die Bandbreite an maßgeschneiderten Kundenangeboten und die Personalisierung steigen. Auch das Thema Big Data ist von großer Bedeutung für Druckereien, denn dadurch kann der Digitaldruck weiterhin wachsen.

Die Kombination aus Schnelligkeit und Spezialisierung wird sich zu einer Erfolgsformel vieler kleiner und mittelgroßer Druckbetriebe entwickeln. Die großen Druckereien werden noch größere Auftragsvolumen verzeichnen und aktiv zur Konsolidierung beitragen. Die klassischen Lettershops von damals haben ausgedient. Der Trend geht in Richtung Dienstleister, die alles aus einer Hand anbieten.

Durch die geringe Marge im Commodity Segment wird es für Druckdienstleister immer wichtiger, hochwertige Serviceleistungen anzubieten. Auch E-Commerce-Angebote in Verbindung mit Druck- und Veredelungsoptionen werden weiter als Mittel zur Differenzierung von Wettbewerbern wachsen. [4105]

Die gesamten Antworten aller Experten finden Sie in Deutscher Drucker (1/2018).

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Ergebnisse der Trendumfrage „Ihre Vision von der Zukunft der Druckindustrie?“ (Folge 7)

Die digitale Vernetzung ist das Entscheidende

Deutscher Drucker hat über 30 Branchenexperten befragt, wie sie die Zukunft der Druckindustrie beurteilen. Konkret sollten dabei folgende Fragen beantwortet werden: Welche Rolle wird der Druck in der Gesamtkommunikation spielen? Wie wird sich die Printproduktion verändern? In welche Richtung entwickeln sich Druckdienstleister? In einer Serie lesen Sie die Antworten. Heute: Johannes Bischof, Konica Minolta.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Glauben Sie, dass der Digitaldruck 2021 einen Marktanteil von 50% oder mehr haben wird?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...