Weiterempfehlen Drucken

Firmengruppe Appl erweitert die Geschäftsleitung

Monika Stimpfle und Thomas Zinn zum 1. Oktober 2010 als Geschäftsführer berufen

Monika Stimpfle und Thomas Zinn sind als weitere Geschäftsführer der Firmengruppe Appl (Wemding) auf Gruppenebene berufen worden. Monika Stimpfle (39) übernimmt künftig die Leitung der Bereiche Einkauf, Technik, IT, Logistik sowie Immobilien. Thomas Zinn (38) übernimmt die Verantwortung für die Ressorts Vertrieb, Finanzen und Personal. Beide treten ihre neue Aufgabe zum 1. Oktober 2010 an. „Durch die Erweiterung auf nun drei Geschäftsführer auf Holdingebene schaffen wir die nötigen Managementkapazitäten, um unsere Wachstums- und Produktivitätsstrategie fortzuführen,“ so Markus Appl (39), als Sprecher der Geschäftsleitung zuständig für die Bereiche Key-Account-Management, Unternehmensstrategie, Produktion und Marketing.
Die studierte Diplom-Betriebswirtin Monika Stimpfle ist seit 19 Jahren für die Firmengruppe Appl tätig. Seit 2006 ist Stimpfle Prokuristin der Firmen Appl Druck GmbH & Co KG und Aprinta Druck GmbH & Co. KG. Sie ist verheiratet, hat einen Sohn und ist in Nördlingen geboren.
Der gebürtige Münchner Thomas Zinn ist gelernter Bankkaufmann und war über 20 Jahre für die HypoVereinsbank in verschiedenen Funktionen im Vertrieb und Zentralbereich tätig, seit 2002 in unterschiedlichen Führungspositionen. Bis Anfang diesen Jahres verantwortete der Bankdirektor die Niederlassung Schwaben im Firmenkundengeschäft. Zinn ist verheiratet und hat zwei Kinder.
Der diplomierte Wirtschafts-Ingenieur und gelernte Drucker Markus Appl ist seit 15 Jahren in der Unternehmensgruppe tätig und verantwortet diese in vierter Generation. „Als industrialisierte Printfactory mit hohem Umweltbewusstsein wird es uns gelingen, unseren Marktanteil weiter auszubauen. Um das Wachstum der letzten Jahre fortschreiben zu können, ist eine zielgerichtete Erweiterung der Geschäftsleitung auf Gruppenebene nötig,“ so Appl. Der 39-jährige Inhaber ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt in Alerheim.
Appl zählt mit rund 220 Mio. Euro Umsatz und 850 Mitarbeitern zu den großen Druckereien in Deutschland. Zur Firmengruppe gehören der Bogenbetrieb Aprinta Druck, die Rollenoffsetdruckerei Appl Druck, die Buchbinderei M. Appl (alle in Wemding), Sellier Druck in Freising, Echter Druck in Würzburg, Kuncke Druck in Ahrensburg sowie die Tiefdruckerei Print-Forum (Sinsheim).

Firmengruppe Appl http://www.appl.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

KBA hat 2016 mehr Umsatz und Gewinn erzielt

Druckmaschinenhersteller berichtet von durchgehend guter Auslastung im vergangenen Jahr
KBA-Metalprint

Die Koenig & Bauer-Gruppe (KBA, Würzburg) hat im Drupa-Jahr 2016 mit 1,167 Mrd. Euro ihren Umsatz um 13,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert. Der Auftragseingang lag mit 1,15 Mrd. Euro knapp unter dem Wert von 2015. Durch Zuwächse im europäischen Ausland, in Nord- und Lateinamerika sowie Afrika lag die Exportquote mit 85,5 % leicht über dem hohen Niveau des Vorjahres (85,0 %). Das Geschäft in Asien/Pazifik war durch die Abkühlung der Konjunktur in China belastet.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...